DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 20.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Die CSM ist fit für den Wahlkampf

Bei einem Pressegespräch am Dienstag stellte die CSM Augsburg e.V. zusammen mit der CSM-Fraktion ihre Werbelinie für den Kommunalwahlkampf 2014 vor.

Claudia Eberle, Hermann Weber, Pia Lingner-Böld und Dr. Dimitios Tsantilas (v.l.) bei der Präsentation des ersten Wahlplakats

Claudia Eberle, Hermann Weber, Pia Lingner-Böld und Dr. Dimitios Tsantilas (v.l.) mit dem ersten Wahlplakat


Präsentiert wurde das erste Wahlplakat, das ab Anfang Januar 2014 an den Straßenrändern von Augsburg zu sehen sein wird. 700 Plakate sollen gedruckt werden, so Bürgermeister und Spitzenkandidat Hermann Weber.

Insgesamt verfügt die CSM, deren Trägerverein aktuell 66 Mitglieder hat, über ein Wahlkampfbudget von 100.000 Euro aus Privatmitteln. Ein Drittel davon soll für Wahlwerbung an die Medien gehen. Aus dem Budget bestritten werden außerdem übliche Werbemittel wie Kugelschreiber, Gummibärchen einer bekannten Marke, Anstecker und Aufkleber.

30 Kandidaten hat die CSM aufgestellt, 60 wären möglich. Während die Piraten, die mit 42 von 60 möglichen Kandidaten antreten, kürzlich von der Augsburger Allgemeinen mit Häme überzogen wurden (“Piraten bekommen Liste nicht voll”), geht Hermann Weber mit der 30-Kandidaten-Liste selbstbewusst um: “Die 30 Kandidaten sind hochkarätige. Außerdem streben wir nicht mehr als 30 Sitze im Stadtrat an.” Aufgestellt ist die Liste, die demnächst als bebilderter Flyer in alle Haushalte verteilt wird, nach dem System “Mann-Frau-Mann, Mann-Frau-Mann”. Es haben sich nämlich genau 20 Männer und 10 Frauen zur Kandidatur bereit erklärt. Fünf Kandidaten haben Migrationshintergrund, der jüngste Kandidat ist 19 Jahre alt.

“Wir greifen andere nicht persönlich an”

Das Wahlprogramm der CSM steht seit über einem Jahr. Stadträtin Claudia Eberle, die auf Platz 2 kandidiert, erklärte hierzu, dass man nicht in den Verdacht habe kommen wollen, abgeschrieben zu haben: “Wir waren als Neulinge die ersten, die ein Wahlprogramm verabschiedet hatten und es freut uns, dass viele unserer Punkte sich auch bei den anderen Parteien und Wählergruppen wiederfinden.” Oberste Prämisse der CSM ist die Führung eines fairen Wahlkampfs. “Wir greifen andere nicht persönlich an und hoffen, dass die Politik wieder zu einem gewissen Anstand zurückfindet”, so Hermann Weber. Als Wahlziel hat man sich die Behauptung der derzeit sechs Sitze im Stadtrat vorgenommen.

Seit gestern ist es für die CSM Augsburg in Sachen Zulassung zur Kommunal­wahl ernst: Da sie zum ersten Mal antritt, müssen 470 wahlberechtigte Augsburger Bürger und Bürgerinnen für die CSM in sogenannten Unterstützerlisten unterschreiben. Dazu hat das Bürgeramt am Samstag, den 21. Dezember von 9 bis 13 Uhr Eintragungsschalter im Rathaus eingerichtet, auch für die anderen Gruppierungen, die zum ersten Mal antreten. Die Unterstützerunterschriften können bis 2. Februar 2014 in allen Bürgerbüros geleistet werden.

» CSM: Die Kandidaten