DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 03.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Die Angst vorm schwarzen Mann

Aiman Mazyek vom Zentralrat der Muslime spricht über den Islam

Die Einstellungen zum Islam und muslimischen Mitbürgern seien auch durch von den Medien verursachte Vorurteile geprägt. In der Öffentlichkeit sollte mehr über die Beispiele gelungener Integration und friedlichem Zusammenleben berichtet werden, der Westen müsse sich daran erinnern, dass der Islam eine lange Geschichte in Europa habe: „Unser Abendland steht auf morgenländischen Beinen.“ Diese Ansicht vertritt Aiman Mazyek, der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland.

Mazyek spricht unter dem Titel „Warum haben wir Angst vorm schwarzen Mann? Islam in Europa“ am kommenden Donnerstag, 8. März um 19.30 Uhr, in der vhs Augsburg (Willy-Brandt-Platz 3a, Eintritt 5 €).

Der Referent will zeigen, was Islam und muslimisches Leben bedeutet, wobei für ihn vor allem auch ein Koranvers das Leitbild ist, nämlich die Sure 2:256, in der es heißt: „Es gibt keinen Zwang im Glauben“. Zur Sprache kommt die Integration des Islam in die Gesellschaft am Beispiel des islamischen Religionsunterrichts und des Moscheebaus – und damit die Tatsache, dass der Islam auch durch seine real hier lebenden Muslime ein Teil Deutschlands ist. Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) ist eine Dachorganisation von zurzeit 19 muslimischen Vereinigungen und Einzelmitgliedern. Er umfasst neben zahlreichen Zivilorganisationen auch rund 300 Moschee-Gemeinden. Im ZMD sind sowohl Sunniten als auch Schiiten vertreten; ihm gehören beispielsweise Albaner, Araber, Bosnier, Deutsche, Iraner und Türken an. Der 1969 in Aachen geborene Aiman Mazyek hat nach dem Abitur (1989) in Deutschland in Kairo Arabistik studiert, anschließend Philosophie, Ökonomie und Politische Wissenschaften in Aachen. Zwischen 1993 und 1998 absolvierte er zudem eine Reihe von Islamstudien bei anerkannten Wissenschaftlern und Theologen. Mazyek ist seit mehreren Jahren Delegierter der alljährlich in Kairo von der ägyptischen Regierung ausgerichteten internationalen Islamkonferenz. Von 1998 bis 2000 war Aiman A. Mazyek als Pavillondirektor der Weltausstellung Expo 2000 tätig, wo er den ersten Islampavillon auf einer Expo-Weltausstellung leitete.