DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 24.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

DFB-Pokal: FCA enttäuscht bei einem schwachen FC Bayern

Der FC Augsburg verlor beim FC Bayern München in der 2. Runde des DFB-Pokals vor 73.500 Zuschauern nach einer aus Augsburger Sicht trostlosen Partie mit 1:3 und scheidet damit aus dem Pokal aus. Den zwischenzeitliche Anschlusstreffer für den FCA erzielte Dong-Won Ji (69.).

In der ersten Halbzeit erzielten die Münchner, ohne sich dabei ernsthaft ins Zeug legen zu müssen, zwei Treffer. Philipp Lahm (2.) und Julian Green (41.) sorgten für den Pausenstand. Beide Tore wurden den Münchnern seitens der FCA-Abwehr leicht gemacht. Die Münchner waren die gesamte Partie ohne Aufwand haushoch überlegen, spielten sich die Bälle relativ ungestört zu und sorgten mit ihrer Ballsicherheit dafür, dass die Augsburger nicht den geringsten Zugriff auf das Spiel hatten. Marwin Hitz sorgte kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem fantastischen Reflex dafür, dass die Partie mit einem 0:3 nicht früh entschieden wurde (44.).

Obwohl die Augsburger in ihrer ersten Strafraumsituation kurz nach der Halbzeit einen Elfmeter zugesprochen bekamen (Hummels stieß Kacar von hinten um), sollte der Anschlusstreffer nicht gelingen: Koo verschoss den Strafstoß und den Nachschuss versemmelte Daniel Baier. Kurz darauf vergab Thomas Müller auf klägliche Weise einen Elfer, nachdem Schiedsrichter Sascha Stegemann auf Handspiel von Georg Teigl entschied: Thomas Müller drosch das Leder weit über den Augsburger Kasten (57.).

Der Augsburger Anschlusstreffer fiel nach einem Pass von Koo auf seinen Landsmann Dong-Won Ji, der Jerome Boateng düpierte und Manuel Neuer mit einem strammen Schuss überwand (69.). Wer nach der zweiten Strafraumszene des FCA darauf hoffte, dass die Augsburger mutiger und entschlossener nach vorne spielen würden, wurde enttäuscht. Die Münchner hatten kaum Mühe die Augsburger von ihrem Strafraum fernzuhalten. Auch eine Augsburger Schlussoffensive blieb aus. Der eingewechselte David Alaba sorgte mit seinem späten Tor für den 1:3-Endstand einer langweiligen Begegnung, in der beide Kontrahenten weit unter ihrem Niveau agierten. Grauenvoll ist aber nur diese Erkenntnis: Der FCA konnte in keiner Phase des Spiels den Eindruck erwecken, dass er diese Partie gewinnen wollte.

Am kommenden Samstag (15.30 Uhr) sind in der 9. Runde der Bundesliga die Bayern in Augsburg zu Gast.

FCA: M. Hitz; – K. Stafylidis; C. Janker; G. Kacar; M. Hinteregger; – D. Baier; J. Koo; G. Teigl; P. Max; D. Kohr; – D. Ji.

Eingewechselt: H. Altintop (77.); J. Schmid (60.); J. Günther-Schmidt (86.); –

Ausgewechselt: J. Koo (77.); G. Teigl (60.); D. Kohr (86.); –



Auswechselbank:
I. Gelios (TW); P. Verhaegh; M. Feulner; J. Moravek.