DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 14.06.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Der neue Kö ist der schnellere Kö

31 Prozent Fahrzeitgewinne – neue Standardisierte Bewertung zur MDA kommt im Mai

Künftig freie Ausfahrt am Kö - Foto: Stefan Steinhagen

Künftig freie Ausfahrt am Kö - Foto: Stefan Steinhagen


Noch im Mai 2010 wird die neue „Standardisierte Bewertung“ für die Mobilitätsdrehscheibe Augsburg fertig sein; das Ergebnis wird den Stadträten am 10. Juni in der Sondersitzung zum Thema „Königsplatz und Augsburg-Boulevard“ vorliegen. Dies teilte am Montag Baureferent Gerd Merkle mit. Bei der Standardisierten Bewertung handelt es sich um ein kompliziertes Verfahren zur Ermittlung des sog. “Nutzen-Kosten-Indikators” von ÖPNV-Projekten. Die Anwendung des Verfahrens ist gesetzlich vorgeschrieben.

Laut Merkle ermittelt die Tiefbauverwaltung derzeit sämtliche Baukosten für die Einzelabschnitte der laufenden Planungen um den Kö, die dann mit den Kosten der anderen Bestandteile wie dem Hauptbahnhof und der Linie 6 kombiniert und mit den Berechnungen zum Nutzen der Investitionen verrechnet werden. Am neuen Kö werden gegenüber dem heutigen Istzustand Reisezeitgewinne von 25 bis 31 Prozent entstehen, je nach Berücksichtigung von Vorrangschaltungen für den ÖPNV, so der Baureferent. Damit toppe man die alten Stadtwerkepläne für den Kö-Umbau. Die zusätzlichen Zeitgewinne resultieren aus der künftig ungehinderten Ausfahrmöglichkeit Richtung Fuggerstraße und Innenstadt und werden sich positiv auf die Standardisierte Bewertung auswirken.

» Königsplatz, Bahnhof & Co.: Standardisierte Bewertung vor Überarbeitung

» Standardisierte Bewertung MDA, 2005 (Zusammenfassung, pdf)

» Wikipedia: Standardisierte Bewertung