DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 24.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Der Bauch des Unternehmers: Professionelle Intuition – ein Paradox?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Weiterbildung am Donnerstag” findet am 24. September am Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg ein Vortrag von Dr. Andreas Zeuch statt, der sich mit der Intuition auseinandersetzt und aufzeigen wird, wie man sie im Beruf mit Gewinn einsetzen kann.

Der Referent dieses Abends, Dr. Andreas Zeuch, ist Berater, Trainer, Speaker und Autor. Im Jahr 2003 promovierte er an der Universität Tübingen zum Thema Training professioneller Intuition. Nach seiner Definition ist Intuition eine unbewusste Urteilsbildung, die nachträglich nicht rational erklärt werden kann. Diese Urteilsbildung führt zu Entscheidungen, was wahrgenommen, gedacht, getan wird. Sie tritt meistens in Verbindung mit Emotionen und/oder Körperempfindungen auf. Häufig wird Intuition als spontan oder plötzlich auftretendes Phänomen wahrgenommen. Sie ist von Begriffen wie “Ahnung”, “Instinkt” und “Inspiration” abzugrenzen, was aber nicht leicht ist, weil die Übergänge unscharf sind.

Intuition als Selbstorganisation im Individuum

Unternehmen und Organisationen können mit Planung und Kontrolle allein heute nicht mehr erfolgreich steuern, so eine Aussage Zeuchs. Es bedarf der Selbstorganisation bei passenden Rahmenbedingungen und als Pendant zu dieser kann die Intuition angesehen werden. Sie ist eine selbst organisierte Daten- und Informationsverarbeitung im Individuum, die sogar effektiver sein kann, als bewusst organisiertes Denken und Handeln.

Jeder Mensch ist intuitiv, auch wenn von Individuum zu Individuum wohl unterschiedlich stark ausgeprägt. Jede gefällte Entscheidung ist deshalb intuitiv eingefärbt. Da Intuition durchaus aber auch zu Fehlurteilen führen kann, ist ihre Professionalisierung kein Luxus, sondern Voraussetzung, wenn man die Entscheidungen und Handlungen von Mitarbeitern erstens besser verstehen können und zweitens auf die Zukunft vorbereiten will.

Professionalisierung von Intuition ist Kulturarbeit – Intuitive Erfahrungen in der Gruppe

In den Unternehmen und Organisationen gibt es Entscheidungskulturen, die Intuition fördern und solche, die sie regelrecht verhindern. Mitarbeiter in ein Training der Intuition zu entsenden, ist deshalb nur dann sinnvoll, wenn deren Vorgesetzte intuitive, nicht begründbare Entscheidungen auch akzeptieren. Die Professionalisierung von Intuition ist deshalb auch Kulturarbeit. In dem Vortrag, den Dr. Zeuch am Donnerstag, 24. September halten wird, wird er die Zuhörer informieren, wie Intuition heute wissenschaftlich erklärt wird und wo sie erfolgreich im Beruf angewendet werden kann. Diese können darüber hinaus gemeinsam mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern kleine intuitive Erfahrungen sammeln. Kommt Intuition, wenn man sie braucht? Gibt es innere Zensoren, die sie unterdrückt? Kann man die eigenen Intuitionen erfolgreich kommunizieren? Fragen, die gemeinsam abgeklärt und durch Anregungen ergänzt werden, was man tun kann, um die natürliche Intuition im Beruf erfolgreicher zu nutzen.

Anmeldung und weitere Informationen:

» www.zww.uni-augsburg.de



Ansprechpartner:

Wolfgang Ullmann

Bereichsleiter kontaktstudium management

Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW)

Universität Augsburg, D-86135 Augsburg

Telefon: 0821/598-4019

Für eine Platzreservierung wird um telefonische oder schriftliche Anmeldung gebeten.