DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Der 11. September 2001: Ein Wendepunkt der Weltgeschichte?

Der Amerika-Historiker Prof. Dr. Philipp Gassert spricht am 3. Februar zum Abschluss der Augsburger Historischen Ringvorlesung über das Attentat vom 11. September 2001 auf das New Yorker World Trade Center.



“Nichts wird mehr so sein, wie es war”. Mit diesen Worten reagierten viele Menschen auf die Angriffe islamistischer Terroristen auf New York und Washington am 11. September 2001. Aber lässt sich der 11. September wirklich als Wendepunkt der Weltgeschichte bezeichnen oder machte er nur latente Entwicklungen offensichtlich? Zum Abschluss der historischen Ringvorlesung “Wendepunkt der Weltgeschichte” fragt der Amerika-Historiker Prof. Dr. Philipp Gassert, Professor für die Geschichte des europäisch-transatlantischen Kulturraumes an der Universität Augsburg, nach den Folgen des 11. September und ob die Reaktionen der amerikanischen Regierung auf dieses Ereignis das “Ende des amerikanischen Jahrhunderts” bedeuteten.

Mit der Augsburger Historischen Ringvorlesung stellten die Historiker der Universität Augsburg ein Semester lang Ereignisse der Weltgeschichte vom Mittelalter bis in die Neuzeit zur Diskussion.

Vortrag zum 11. September 2001

Prof. Dr. Philipp Gassert

Mittwoch, 3. Februar, 18.15 Uhr

Hörsaal II, Großes Hörsaalzentrum Gebäude C