DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 22.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

„Den Bären nicht zum Affen machen“

Die Augsburger Grünen haben auf ihrer zurückliegenden Stadtversammlung beschlossen, dass es in Augsburg keine Auftritts-Genehmigung für Zirkusunternehmer mit Wildtieren geben soll.

Eine artgerechte Haltung von Wildtieren sei im Zirkus nicht möglich. An die Haltung von Wildtieren würden heute hohe Anforderungen gestellt werden, die viele Zirkusse nicht einhalten könnten, so der Vorsitzende der Augsburger Grünen, Matthias Strobel, der darauf hinweist, dass sich auch die  Bundestierärztekammer für ein Wildtierverbot im reisenden Zirkus ausspreche. „Der Zirkus als Kulturgut kann auch ohne Darbietungen von Wildtieren erhalten bleiben, wie es erfolgreiche Beispiele beweisen“, so Strobel. „Man muss den Bären nicht zum Affen machen.“

Aufgrund dieses Beschlusses wird die Grüne Stadtratsfraktion  einen Antrag im Stadtrat stellen, der für die Stadt die rechtlichen Voraussetzungen schafft, Zirkussen mit Wildtieren in Augsburg den Auftritt verbieten zu können.