DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 04.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Decathlon: SPD meldet sich zu Wort

Die Augsburger SPD bleibt in Sachen Decathlon auf Kurs. Eine Ansiedlung in Lechhausen kommt für die Genossen nicht in Frage, da in diesem Fall der Standort Innenstadt stark gefährdet wäre.

Margarete Heinrich

Margarete Heinrich


Wie in den Medien berichtet, gibt sich die französische Sporthandelskette Decathlon bezüglich ihrer Ansiedlungspläne in Lechhausen nicht geschlagen. Die SPD-Fraktionsvorsitzende Margarete Heinrich kommentiert heute diese Berichterstattung mit deutlichen Worten: „Wir werden an unserer bisherigen Meinung festhalten und keinen Millimeter abweichen, dafür gibt es sachliche Gründe“. Seit Beginn des Ansiedlungsverfahrens habe die SPD ihre Sachargumente vorgelegt. Seitdem hätten sich die Rahmenbedingungen nicht geändert. “Durch die geplante Ansiedlung des Sportfachmarktes in Lechhausen sehen wir den Standort Innenstadt nach wie vor stark gefährdet. Die Stadt hat massiv mit vorhandenen Leerständen zu kämpfen und es werden noch weitere hinzukommen.” Deshalb müsse aus Sicht Heinrichs alles dafür getan werden, dass die Innenstadt wieder mehr Akzeptanz findet. Die SPD-Fraktion verschließe sich keinem Investor, aber die Ansiedlung müsse in das wirtschaftliche, städtebauliche, verkehrs- und gesellschaftspolitische Gefüge der Stadt Augsburg passen. Heinrich lässt sich auch auf die gesamtpolitische Situation ein: Es sei erfreulich, dass auch beim großen Koalitionspartner CSU aufgrund der sachlichen Argumentation ein Umdenken erfolgt sei. “Das zeigt, dass die große Koalition auch in dieser Frage gefestigt ist.”