DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 27.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

CSU stellt Antrag gegen „Verschandelung“

Die Augsburger CSU strebt nach einer „Satzung gegen die Verschandelung von Augsburg“.



Ein dementsprechender Antrag wurde gestern beim OB-Referat eingereicht. „Es soll geregelt werden, dass Immobilienbesitzer, die längere Zeit durch die Gestaltung oder Nichtgestaltung von Immobilien das Stadtbild und die Umgebung beeinträchtigen, zur Abhilfe gezwungen werden können.

Die Satzung soll einer Verschlechterung des Wohnwertes entgegenwirken

„Manche Immobilienbesitzer lassen Ihre Immobilien so verkommen, dass die Umgebung im Wohnwert deutlich verschlechtert wird“, so die Begründung des Antrages. Da die Bauordnung keine Möglichkeit biete regelnd einzugreifen, sei es für die Stadt notwendig, „eine Regelung zu erlassen, die für derartige Fälle Abhilfe ermöglicht.“ – Falls diese städtische Satzung nicht möglich sein sollte, soll, nach Auffassung der Rathaus-CSU, die Stadt entsprechende Gesetzesänderungsvorschläge an das zuständige Ministerium stellen.

Foto: Kleeblatt-Film