DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 04.06.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

CFS-Debakel: FDP meldet sich zu Wort

In die Debatte um die Baufehler bei der städtischen Umbaumaßnahme hat sich die FDP-Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende der Augsburger FDP, Miriam Gruß, zu Wort gemeldet.

“Wir begrüßen es sehr, dass nun endlich angekündigt wurde, dass das Vergabeverfahren für die Aufträge von neutraler Seite durchleuchtet wird. Das ist ein erster Schritt in Richtung Transparenz”, so Gruß. Die Nachbesserungen müssten natürlich Priorität haben, aber die Frage nach der politischen Verantwortung dürfe auch nicht auf die lange Bank geschoben werden, so Gruß, die die Auffassung von OB Gribl teilt, dass die Stadt zu keiner Überwachung der Architekten verpflichtet sei. Das könne aber nicht heißen, so Gruß, dass man die Arbeiten an einem 16-Millionen-Projekt einfach ohne jegliche Kontrolle laufen lassen dürfe.