Wendejahre
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 23.04.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Bundestagswahl: Augsburger Grüne melden sich zu Wort

Der Kreisverband der Augsburger Grünen hat sich als erste lokale Gruppierung zum Bundestagswahlergebnis zu Wort gemeldet.



Claudia Roth (Foto: Laurence Chaperon)

Claudia Roth (Foto: Laurence Chaperon)


„Wir freuen uns, dass Claudia Roth die Augsburger Grünen für vier weitere Jahre mit einem hervorragendem Erststimmenergebnis von 13,9 % in Berlin vertritt,“ so der Sprecher der Augsburger Grünen Peter Rauscher. Es sei unverzichtbar, dass die drittgrößte Stadt in Bayern in Berlin gut vertreten sei, mit einer Politikerin, „die sich für Umwelt- und Klimaschutz, eine andere Agrarpolitik, ein soziales Deutschland, eine ökologische Verkehrspolitik, eine menschenwürdige Flüchtlingspolitik, kurz für unsere Grünen Ziele einsetzt“, so Rauscher weiter. Claudia Roth, die über die Grüne Liste erneut in den Bundestag einzieht, gehört dem Kreisverband der Augsburger Grünen an. – Mit 12,4 Prozent liegen die Augsburger Grünen über dem Bundesergebnis, was nach Auffassung von Rauscher im Zusammenhang mit „der Arbeit vor Ort“ stehen würde. In absoluten Zahlen hatten die Augsburger Grünen einen Stimmenzuwachs gegenüber 2013 um fast 5.000 Stimmen.

„Es ist äußerst bedauerlich, dass erstmalig eine Partei mit rechtsradikalen Inhalten in den Bundestag gewählt wurde. Wichtig ist jetzt die inhaltliche Auseinandersetzung, um den Wählerinnen und Wählern aufzuzeigen, wofür die AfD wirklich steht: Hass, Rassismus, Intoleranz und Inhumanität“, so Rauscher.

Das vorläufige Endergebnis der Bundestagswahlen 2017:



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche