Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Bundesliga: FCA startet in Düsseldorf als Favorit 

Dass man den FC Augsburg bei einem Auswärtsspiel der Fußballbundesliga unmissverständlich als Favorit bezeichnen darf, kommt selten vor. Bisher jedenfalls.

Von Siegfried Zagler

In der Vergangenheit war das gegen Braunschweig, Ingolstadt, Darmstadt, Paderborn und gegen einen desolaten Hamburger SV der Fall. In diesem Jahr stehen mit Nürnberg und Düsseldorf zwar zwei Aufsteiger im Feld, die zum Urgestein der Bundesliga gehören, aber „richtige“ Aufsteiger sind und somit im Gegensatz zu den beiden Vorsaisonaufsteigern (Hannover, Stuttgart) echte Wettbewerbsnachteile mitbringen. Gegen beide Aufsteiger sollte der FCA demnach als Favorit gelten. So ist zum Beispiel der Zweitliga-Kader von Düsseldorf nicht nennenswert verstärkt – aber auch nicht durch Abgänge geschwächt worden. Trainer Friedhelm Funkel ist mit 64 Jahren zum sechsten Mal in die Bundesliga aufgestiegen, eine ganz spezielle Marke eines Trainers, der seit Jahrzehnten zwischen erster und zweiter Liga pendelt.

Mit der Fortuna steht dem Düsseldorfer Coach eine Zweitligamannschaft zur Verfügung und somit ein Jahr mit 34 Endspielen ins Haus. Doch gerade Aufsteiger, deren Personal unverändert aus der zweiten Liga kommt, bringt sie zum Saisonstart über Wille und mannschaftliche Geschlossenheit viel Potential auf den Platz, weshalb es sich um eine ganz schwierige Aufgabe handelt, die am heutigen Samstag (15.30 Uhr) auf den FCA zukommt. Auch wenn die Düsseldorfer Arena entgegen der Erwartungen nicht ausverkauft sein wird: Am Tag vor dem Spiel waren aber noch keine 40.000 Karten verkauft, so dass eine Menge Plätze in der 54.600 Zuschauer fassenden Merkur Spielarena unbesetzt bleiben werden.“Wir sind wieder in der Bundesliga dabei, spielen zur besten Anstoßzeit am Samstag um 15.30 Uhr, da kann es keine Entschuldigung dafür geben, nicht zur Fortuna zu gehen“, so Funkel leicht enttäuscht zur Zurückhaltung der Düsseldorfer in Sachen Stadionbesuch.

Dem FC Augsburg kann das egal sein. Trotz der Langzeitverletzten Alfred Finnbogason und Julian Schieber ist die Augsburger Bank mit Framberger, Danso, Koo, Caiuby, Moravek und Luthe (!)  ausgezeichnet besetzt. Und natürlich kann sich auch die erste Elf „sehen lassen“.

Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung des FCA: Giefer – Schmid, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Khedira, D. Baier – Hahn, Gregoritsch, M. Richter – Ji.

 



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros