DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 21.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Brechtfestival vor dem Start

Am morgigen Freitag beginnt das Augsburger Brechtfestival 2017 mit einer Doppel-Eröffnung im Gaswerk und der Brechtbühne.

Vor dem Beginn (19.30 Uhr) des umstrittenen Lehrstückes “Die Maßnahme”, eine Eigenproduktion des Brechtfestivals im Gaswerk, gibt es ab 18.30 Uhr offizielle Begrüßungsworte von OB Kurt Gribl und Festivalleiter Patrick Wengenroth. Gleichzeitig (19.30 Uhr) wird in der Brechtbühne das Gastspiel “Der Gute Mensch von Downtown” des Berliner Inklusionstheater-Ensembles “RambaZamba” gezeigt. Juliane Votteler, Intendantin des Augsburger Stadttheaters, und Patrick Wengenroth eröffnen auch hier das Festival offiziell.

Brechtfestival am Samstag und Sonntag

„Die Maßnahme“ wird am Samstag um 21 Uhr sowie am Sonntag um 18 Uhr im Gaswerk wiederholt. Am Samstagvormittag (11.30 Uhr) wird der “Gute Mensch von Downtown” (Brechtbühne) wiederholt. Am Samstagabend wird das offensichtlich unvermeidliche Honky-Tonk-Brechtnacht-Format gezündet: 15 Konzerte und Performances finden an verschiedenen Orten in der Stadt statt. “Die Lange Brechtnacht, kuratiert von Girisha Fernando, verspricht wieder viel Experimentelles, Grenz- und Genreüberschreitendes mit einem aktuellen Blick auf das Zeitgeschehen”, wie es seitens der Veranstalter heißt.“ Konstantin Weckers Konzert im Gaswerk firmiert als Programmpunkt der Langen Brechtnacht, kostet aber Extraeintritt.

Die beiden Eröffnungsveranstaltungen am Freitag sind restlos ausverkauft.