DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 08.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Bewegungsmelder: ÖDP ist durch

Montag, 27. Januar, 15 Uhr: Die Augsburger ÖDP hat es geschafft. Am heutigen Montag haben sich 30 Personen auf der ÖDP-Liste eingetragen, womit die ÖDP mit 476 Unterschriften das Ziel erreicht hat.

Stand 27.1.14 um 15.00 Uhr - zum Vergrößern anklicken

Keine der kleineren Gruppierungen, von denen die Bürgerinitiative Ausländerstopp führt, schaffte es am heutigen Montag, ihren Stand deutlich zu erhöhen. Nur noch bis zum kommenden Montag, 3. Februar um 12 Uhr haben die Parteien und Gruppierungen, die zur Kommunalwahl antreten wollen, Zeit, die dazu nötigen 470 Unterstützer­unterschriften zu sammeln. Wie es aussieht, wird das – neben der CSM der AfD und der ÖDP, die bereits durch sind – keine Gruppierung mehr schaffen.

Listen und Parteien, die in den Augsburger Stadtrat wollen und dort in der vergangenen Stadtratsperiode keinen Sitz hatten, können nach Bayerischer Gemeindeordnung in Augsburg zur Kommunalwahl nur zugelassen werden, wenn sich bis zum 3. Februar in den Bürgerbüros zu den üblichen Besucherzeiten 470 Unterstützer einfinden und auf der Liste der jeweiligen Gruppierung unterschreiben. Christian Pettinger, Frontmann der ÖDP (mit derzeit 448 Unterstützer­unterschriften als OB-Kandidat), fiel “ein Stein vom Herzen, weil es noch letzte Woche nach einer Zitterpartie aussah”, so Pettinger auf Anfrage. “Nun kann der Wähler entscheiden, und das ist gut so.”

Die aktuellen Zwischenstände der Bewerber, Stand 27.1.14, 15 Uhr: ÖDP 476 (+30 am Montag), Bürgerinitiative Ausländerstopp BIA 299 (+23), Polit-WG 218 (+10), Piraten 132 (+7). Abgeschlagen sind die Bayernpartei (61) und die Freie Bürgerunion (29).

Die Grafik zeigt den Stand vom Montag, 27. Januar 15.00 Uhr

(zum Vergrößern anklicken).