DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 26.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Bertolt-Brecht-Preis für Albert Ostermaier

Der mit 15.000 Euro dotierte Bertolt-Brecht-Preis der Stadt Augsburg geht dieses Jahr an Albert Ostermaier.

Der Preis wird seit 1995 alle drei Jahre an Persönlichkeiten verliehen, “die sich durch kritische Auseinandersetzung mit der Gegenwart in ihrem literarischen Schaffen ausgezeichnet haben”. Erster Preisträger war 1995 Franz Xaver Kroetz. Die Entscheidung der Jury, der auch Kulturreferent Peter Grab angehört, fiel vorgestern einstimmig. Verliehen wird der Preis am 10. Februar um 17 Uhr im Goldenen Saal. Ostermaier wird auch die anschließende Brechtgala des Brecht Festivals 2010 besuchen.

Albert Ostermaier leitete von 2006 bis 2008 das Augsburger Brecht-Festival “abc”. Zu einer Verlängerung seines Engagements kam es unter dem neuen Kulturreferenten nicht. Peter Grab sprach gestern von einer “gewissen Pikanterie” der Situation. Bertolt-Brecht-Preis und Brecht-Festival seien jedoch “zwei Paar Stiefel”. Ostermaier erhalte den Brecht-Preis nicht als Festivalleiter, sondern für sein Gesamtwerk als Schriftsteller. Der 43jährige wurde bereits mit dem Lyrik-Preis des PEN Liechtenstein, dem Ernst-Toller-Preis, dem Ernst-Hofrichter-Preis der Stadt München und dem Kleist-Preis ausgezeichnet.

» Bertolt-Brecht-Preis