DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Bald Klarheit über Außenbestuhlung der Maxstraße

Wirte sind gefordert

Die neue CSM-Fraktion will eine rasche Klärung zur Außenbestuhlung in der Maximilianstraße und hat jetzt die am 12. Juli im Bauausschuss geführte Diskussion in einen Antrag gegossen.

Noch etwas verloren und ungemütlich, aber bald von raumbildenen Maßnahmen begleitet: Außenbestuhlung in der Maximilianstraße

Sollte der an den Oberbürgermeister gerichtete Antrag vom Dienstag so angenommen werden, sind die Maxstraßenwirte gefordert, schon in den nächsten Wochen ihre Wünsche bezüglich Außengastronomie vorzubringen. Bereits in der Bauausschusssitzung am 20. September 2012 soll nämlich nach Vorstellung der nCSM ein vom Baureferat und Ordnungsreferat gemeinsam erstellter, mit den betroffenen Gastronomen abgestimmter Plan vorgelegt werden. Aus diesem soll die künftige Außenbewirtung in der gesamten Maximilianstraße ersichtlich sein.

In der Bauausschusssitzung am vergangenen Donnerstag (DAZ berichtete) hatte sich ein breiter Konsens für die so genannte Variante 3 des Stadtplanungsamtes abgezeichnet. Demnach soll die Außenbestuhlung drei Meter von den Häuserwänden abgerückt situiert werden. Gemäß einer Empfehlung des Baukunstbeirats sollen große Sonnenschirme und mediterrane Solitärpflanzen als raumbildende Elemente zum Einsatz kommen und für eine angenehme Atmosphäre für die Gäste sorgen.

» Außengastronomie in der Maxstraße: Stühle bleiben in der Mitte

» Maxstraßenbestuhlung: “Ein Musterbeispiel für Inklusion”