DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 04.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Bahn-Nordanbindung: Keine Angebotslücke ab Dezember

Für den kommenden Winterfahrplan hat die DB eine Lösung für den morgendlichen ICE-Verkehr von Nürnberg nach Augsburg gefunden. Nachdem der ICE von Leipzig über Nürnberg nach Augsburg wegen geringer Nachfrage ab dem 9. Dezember nur noch montags verkehren wird, leitet die Bahn den ICE 581 aus Hamburg künftig über Nürnberg nach Augsburg.



Dies meldete die Bahn gestern. Der ICE, der bislang ab Würzburg über die kürzeste Strecke nach Augsburg und München verkehrt, wird künftig täglich über Nürnberg (Abfahrt ca. 9.30 Uhr) nach Augsburg (Ankunft ca. 10.40 Uhr) geführt und schließt damit die Angebotslücke Nürnberg–Augsburg. In Nürnberg hat der ICE Anschluss von und zu einem über die Schnellfahrstrecke via Ingolstadt verkehrenden ICE Berlin–München. Dadurch werden neue Umsteigeverbindungen z.B. aus Berlin und Halle/Saale zum ICE 581 nach Augsburg realisiert sowie weiterhin schnelle Reisemöglichkeiten aus Hamburg nach München angeboten.

Die Stadt Augsburg und die IHK haben gestern unmittelbar nach Bekanntwerden den zusätzlichen ICE als “wichtigen Lückenschluss” begrüßt. Damit habe man sich erfolgreich in Gesprächen mit der DB Fernverkehr, in Briefen sowie bei der Fahrplankonferenz gegen die drohende schmerzhafte Angebotseinschränkung gewandt. Wirtschaftsreferentin Eva Weber: “So ein Angebotsdefizit wäre ein klarer Standortnachteil für den Wirtschaftsraum wie auch für den Messestandort. Die Region Augsburg braucht nicht nur eine gut funktionierende ICE-Anbindung nach Nürnberg, sondern muss umgekehrt auch von dort aus gut erreichbar sein.”