DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 23.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Ausstellung: Klee wandelt durchs H2

Die Augsburger Paul Klee-Ausstellung zeigt nicht “nur” Bilder des Künstlers, sondern lässt ihn selbst sprechen.

Paul Klee verbrachte zwei Jahre als Soldat in der königlich bayerischen Fliegerschule V bei Gersthofen vor den Toren Augsburgs. Während dieser Zeit ließ er sich von den Ereignissen um sich herum und der Landschaft inspirieren. Vor allem die Lech-Au, mit ihren malerischen Schönheiten, hatte es dem Künstler angetan. Hier verbrachte er gerne seine Freizeit und gestaltete wunderschöne Aquarelle. Was bewegte Klee in dieser Zeit? Wurde sein künstlerisches Schaffen hier nachhaltig geprägt? Wie äußerte er sich zu dieser Zeit? Am Sonntag, den 2. Februar finden im Rahmen der laufenden Ausstellung “Paul Klee. Mythos fliegen” jeweils um 11 und 15 Uhr zwei weitere Schauspielführungen statt. Während die Teilnehmer gemeinsam mit einer Kunstvermittlerin durch die Ausstellungsräume gehen, begegnen sie immer wieder Paul Klee, dargestellt von dem Schauspieler Florian Kreis, der die Führung mit Kommentaren anreichert. Kosten: 5 Euro Führungsgebühr plus Eintritt.