DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 26.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Aus AIP wird Förderagentur Augsburg GmbH

Die „Augsburg Integration Plus GmbH“ (AIP) firmiert neu unter dem Namen „Förderagentur Augsburg GmbH“. Kernaufgabe der Agentur ist die Akquisition von Fördermitteln für die Stadt und die Region Nordschwaben, seit Juli auch die Kurzarbeiterqualifizierung.

An der Förderagentur Augsburg GmbH, die 30 Mitarbeiter beschäftigt, hält die Stadt Augsburg 52 Prozent. Zu gleichen Anteilen sind darüber hinaus das Bildungszentrum Lehmbau, das Berufliche Bildungszentrum der Bayerischen Wirtschaft, die Deutsche Angestellten Akademie, sowie Online & Service und das Kolping-Bildungswerk beteiligt.

Zu ihren Aufgaben zählt neben der Fördermittel-Akquise die Antragsabwicklung und Netzwerkpflege von Kooperationspartnern ebenso wie die Koordination und das Management von Förderprojekten aus Bereichen wie etwa Wirtschaftsförderung und Arbeitsmarkt.

Qualifizierungen gesteigert

Ein Thema aus dem Bereich Arbeitsmarkt ist die Beschäftigungsförderung. Im Aufgabenbereich der Förderagentur Augsburg GmbH wurde – im Auftrag der Stadt und der Arbeitsagentur – im Sommer 2009 die Koordinierungsstelle Kurzarbeiterqualifizierung eingerichtet. Mit den Beratungsleistungen der Koordinierungsstelle und der Arbeitsagentur konnte von Juli bis Oktober die Zahl der Qualifizierungen bei Kurzarbeitern von 600 auf 1000 gesteigert werden, meldete die Stadt am Freitag in einer Pressemitteilung. Insgesamt habe man mehr als 1000 Unternehmen zum Thema „Qualifizierung während der Kurzarbeit“ sensibilisieren und informieren können.

„Damit wird deutlich, wie wichtig die berufliche Weiterbildung für Arbeitnehmer und Unternehmen ist“, so Andreas Huber, Geschäftsführer der Förderagentur.