DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Augsburgs älteste Bürgerstiftung

Bürgerstiftungen liegen im Trend – in Augsburg bereits seit 433 Jahren. Dies ist am Mittwoch Thema eines Vortragsabends mit Dr. Susanne F. Kohl in der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg.



Einflussreiche evangelische Bürger taten sich 1581 zu einer »Stifftung« zusammen, ein Jahr später eröffneten sie im Stadtzentrum (Annengasse) ihr »Colleg« – mit durchaus aktueller Zielsetzung: Förderung des evangelischen akademischen Nachwuchses für Kirche, Stadtverwaltung und Gesellschaft. Bis heute hat die »Stiftung Protestan­tisches Kollegium von St. Anna« als Träger des »Annakollegs« ihre Selbständigkeit bewahrt und ist damit Augsburgs älteste, aktive Bürgerstiftung.

Über ihren eigentlichen Bildungsauftrag hinaus spielten Stiftung und Kolleg im konfessionellen, politischen, kulturellen, aber auch wirtschaftlichen Leben Augsburgs Jahrhunderte lang eine facettenreiche, heute größtenteils vergessene Rolle: u.a. als unverzichtbarer Rückzugsort der evangelischen Bürgergemeinde (Ausweichkirche), Standort des ersten Römischen Museums (»Antiquarium Romanum«), als begehrte Laden- und Wohnadresse und ‚Mittelstandsbank‘.

Der bebilderte Vortrag beleuchtet diese unterschiedlichen Handlungsfelder, fragt nach Rahmenbedingungen, Stifterpersönlichkeiten und -motiven. Und er schlägt eine konkrete Verbindung zum Vortragsort: Denn die ehemalige Bibliothek des Annakollegs bildet seit 1811 einen der wertvollsten Pfeiler des kostbaren historischen Bücherschatzes der Staats- und Stadtbibliothek Augsburg.

Die Stiftungsstadt lebt!

Augsburgs älteste Bürgerstiftung und ihr »Kolleg«




Vortrag und Gespräch mit Dr. Susanne F. Kohl (Augsburg)

Mittwoch, 25.06.2014 um 18.30 Uhr

Staats- und Stadtbibliothek, Schaezlerstr. 25, Augsburg

Der Vortrag bietet induktives Hören.

Eintritt frei.

Um Anmeldung per E-Mail unter sekretariat@susb-augsburg.de,

per Fax 0821 71013-2732 oder per Post wird gebeten.



Dr. Susanne F. Kohl, Historikerin, arbeitete nach dem Studium (Geschichte, Politikwissenschaft, Germanistik) an Universitäten in Augsburg, Pittsburgh/USA und Vancouver/Kanada. Seit 1996 ist sie freiberuflich tätig.