DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 23.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Augsburger Wassertag im Juli: Wassermusik zum Selbermachen

Am Sonntag, 6. Juli, findet der dritte „Augsburger Wassertag“ im Jahr 2014 statt. Auch dieser Termin steht wieder unter einem Schwerpunktmotto: An diesem Sonntag dreht sich alles um das Thema Musik.

Wassertürme am Roten Tor

Blick vom Roten Tor auf die Wassertürme


Viele Komponisten haben versucht, die Klänge, Geräusche und Melodien des Wassers in Noten zu übersetzen und mit traditionellen Instrumenten zum Klingen zu bringen. Beim Augsburger Wassertag im Juli wird der Spieß umgedreht: Kann man mit Wasser Musik machen? Diese Frage können sich die Besucher im kreativ-schöpferischen Umgang mit dem Element an verschiedenen Stationen zwischen 13 und 16 Uhr selbst beantworten: u.a. beim Wasserwerk am Roten Tor, in der Altstadt, im Staatlichen Textil- und Industriemuseum Augsburg (tim) und im Garten des Schaezlerpalais. Detaillierte Infos zu den Stationen erhält man beim Info-Point im Wasserwerk am Roten Tor. Alle Angebote und Infos zu Anmeldungen, Treffpunkten und Kosten findet man auch im Internet unter www.augsburg-tourismus.de.

Am 6. Juli kann man außerdem zum ersten Mal an einem Augsburger Wassertag die Ausstellung „Augsburgs Wasserkraft und Industriekultur“ im Verbindungsbau zwischen Kleinem Wasserturm und Rotem Tor besuchen: Die Künstlerin Christine Hofmann-Brand kombiniert Malerei, Zeichnung und Fotografie. Sie verbindet das Thema Wasser mit der Schönheit von Technik und Industriekultur und interpretiert so Augsburgs historische Wasserwirtschaft auf eine neue Art und Weise. Die Ausstellung kann künftig an jedem ersten Sonntag im Monat bis Oktober jeweils zwischen 10 und 17 Uhr besucht werden.

» Das Programm am 6. Juli 2014