DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 02.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Augsburger SPD zu Sarrazin

Die Fachforen Migration, Bildung, Soziales, Kultur der Augsburger SPD haben sich gemeinsam von den Thesen Thilo Sarrazin distanziert, die das SPD-Mitglied Sarrazin in seinem Buch „Deutschland schafft sich ab“ vertritt.

Nach genauer Lektüre des Buches vermisse man die von ihm angemahnte „wissenschaftliche Sachlichkeit“. Statt einer sachlichen Auseinandersetzung schüre Sarrazin die Ängste der Bevölkerung. „Die eindimensionale Betrachtung der Probleme von Sarrazin führen nicht zum Ziel“, so die Zusammenfassung der SPD-Fachforen, die sich in ihrer Presseerklärung für eine flächendeckenden Einführung von rhythmisierten Ganztagsschulen aussprechen, die „für alle Kinder bestmögliche Fördermöglichkeiten gewährleistet“. In Projekten wie  die der Stadtteilmütter zur Sprachförderung, Smena, Pusula, Mentoren- und Patenprojekte im Rahmen des Bündnis für Augsburg werde, so SPD-Chefin Ulrike Bahr, Vielkulturalität als Herausforderung und Chance für die drittgrößte Stadt Bayerns begriffen.