DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 20.08.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Augsburg überschreitet EU-Feinstaubgrenzwert

Am Dienstag, den 16. November wurde am Augsburger Königsplatz der erlaubte EU-Feinstaubjahresgrenzwert überschritten. Dies teilte der Bund Naturschutz am Freitag mit.

Umweltzone

Bund Naturschutz: Nur Fahrzeuge mit grüner Umweltplakette sollten noch in die Innenstadt fahren dürfen


Erlaubt sind im Jahr 35 Überschreitungen des Tagesmittelwertes von 50 µg/m³ PM10. An der Messstelle Königsplatz wurde dieser Tagesmittelwert jetzt zum 36. Mal überschritten. „Augsburg muss nun Sofortmaßnahmen zur Luftverbesserung einleiten, um nicht weiterhin die Gesundheit der Augsburger Bürger unnötig aufs Spiel zu setzen,“ forderte der BN-Landesbeauftragte Richard Mergner gestern von der Stadtspitze. Zudem würden Strafzahlungen in beträchtlicher Größenordnung drohen, nachdem im Juni 2011 eine dreijährige Übergangsfrist ausgelaufen sei.

Die BN-Kreisgruppe Augsburg schlägt als Sofortmaßnahme eine Verschärfung der Umweltzone vor. Nur Fahrzeuge mit grüner Umweltplakette sollten noch in die Innenstadt fahren dürfen. Bisher sperrt die Umweltzone nur Fahrzeuge mit roter Plakette aus. Mittelfristig sei ein radikales Umsteuern in der Verkehrspolitik zu Gunsten von Fußgängern, Radfahrern und Öffentlichem Personennahverkehr erforderlich, so Thomas Frey, BN-Regionalreferent für Schwaben. Laut Bund Naturschutz gilt Feinstaub als Ursache vieler Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen, die jedes Jahr 75.000 vorzeitige Todesfälle in Deutschland verursachen.