DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 26.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Augsburg erhält Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2013

108 Städte und Gemeinden haben sich beworben. 14 Städte und Gemeinden sind nominiert worden. Unter der Kategorie „Großstadt“ auch Augsburg. Es geht um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Gewonnen hat ihn dieses Jahr die Stadt Augsburg.

Musste sich Augsburg im vergangenen Jahr noch der „Schwarzwaldmetropole“ (wie es in einer städtischen Pressemitteilung ironisierend heißt) geschlagen geben, befand man sich dieses Jahr in der Endausscheidung mit Dortmund und Mainz. Und der Gewinner ist Augsburg! Die Auszeichnung in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Städte und Gemeinden“ würdigt Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende nachhaltige Entwicklung betreiben oder in einzelnen Bereichen beispielhafte Nachhaltigkeitsprojekte erfolgreich umgesetzt haben. Augsburg überzeugte die Jury mit seinem “seit Jahren erfolgreich umgesetzten und integrierten Nachhaltigkeitsprozess”. Der Stadt Augsburg gelinge es wie kaum einer anderen Großstadt, die vielfältigen Aktivitäten der Lokalen “Agenda 21” mit einem umfassenden, integrierten Nachhaltigkeitsmanagement zu verknüpfen. Demnach stelle sich die 264.000-Einwohner-Stadt konsequent den Herausforderungen des Klimaschutzes, des wirtschaftlichen Strukturwandels und der demographischen Veränderung.

Zudem beindruckte Augsburg die Jury mit innovativen Maßnahmen wie mit einem intensiven Diskussionsprozess zwischen Bürgern, Organisationen, Unternehmen, Verwaltung und Politik. Eingang in die Begründung der Jury fand auch die Koordinationsstelle zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements und der damit verbundene Aufbau einer Anerkennungskultur. Ebenso zeigte sich die Jury beeindruckt vom Augsburger Engagement im Wasser-, Klima- und Ressourcenschutz. Außerdem hob die die Jury die Verzahnung von unterschiedlichen Nachhaltigkeitsfeldern hervor und bezeugte Augsburg bei der Bildung von Nachhaltigkeit Vielfalt und Kreativität.

Gribl: “Von außen wird oft besser erkannt, was in Augsburg im Bereich Nachhaltigkeit läuft”

Oberbürgermeister Kurt Gribl wertet Augsburgs Auszeichnung als Indiz dafür, „dass von außen oft besser erkannt wird, was in Augsburg im Bereich Nachhaltigkeit läuft. „Klimaschutz, Umweltbildung und Umwelttechnologie werden bei uns schon lange groß geschrieben. Auch der neue autofreie Königsplatz oder die Förderung des ÖPNV und des Radverkehrs sind Bausteine für eine klimafreundliche und nachhaltig agierende Stadt“, so Oberbürgermeister Kurt Gribl, der zusammen mit Umweltreferent Rainer Schaal und einer Augsburger Delegation den mit 35.000 Euro dotierten Preis in Düsseldorf entgegennahm.