DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 06.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

„Architekturfilm und Jazz“ präsentiert Rem Koolhaas

Im Rahmen der Veranstaltungs­reihe „Architekturfilm und Jazz“ zeigt das Architektur­forum im Thalia Kino am Obstmarkt am heutigen Montag den Film „Rem Koolhaas – a kind of architect“ von Markus Heidingsfelder und Min Tesch.



Rem Koolhaas, am 17. November 1944 in Rotterdam geboren, ist ein niederländischer Architekt und einer der renommiertesten Vertreter wegweisender zeitgenössischer Architektur. Ende der 1960er Jahre arbeitete er zunächst als Journalist und Drehbuchautor. Zwischen 1968 und 1972 studierte Koolhaas Architektur in London. Anschließend arbeitete er in den USA bei dem deutschen Architekten Oswald Mathias Ungersan. Zusammen mit seiner Frau, der Künstlerin Madelon Vriesendorp, dem griechischen Architekten Elia Zenghelis und dessen Frau, der britischen Architektin und Malerin Zoe Zenghelis, gründete er 1975 das Office for Metropolitan Architecture (OMA) in Rotterdam. Koolhas ist seit Dezember 2007 Mitglied im Rat der Weisen zur Zukunft Europas, der von Nicolas Sarkozy installiert wurde und ist Professor an der Harvard-Universität.

Nach dem Film gibt es ab 20.30 Uhr im Thalia Kaffeehaus Live-Jazz mit dem „Liehr-Bosch-Zeitner Trio“ bei gutem Essen, guten Gesprächen und freiem Eintritt.

Reem Koolhaas – a kind of architect

Mo 4. Februar 2013, 19.00 Uhr

Thalia Kino am Obstmarkt

Eintritt 5 Euro


Rem Koolhaas: China Central Television Headquarters (Foto: Iamdavidtheking)