DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 16.04.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Alte Kahnfahrt vor dem Aus – Stadt will Neubau

Die Zukunft der Kahnfahrt ist kürzlich im nichtöffentlichen Liegenschaftsausschusses besprochen worden

Bald eine Fußnote Geschichte: Die alte Kahnfahrt © DAZ

Die bisher bekannte Kahnfahrt, die – wie im Sommer bekannt wurde – seit mehr als 50 Jahren ein sogenannter “Schwarzbau” ist, wird Anfang 2024 abgerissen. Der bisherige Pächter Bela Balogh wird die Kahnfahrt mit ihren Sicherheitsbeschränkungen und den damit verbundenen schwer kalkulierbaren Gewinnerträgen nicht weiterführen.

Die Stadt – genauer: Wirtschaftsreferent Wolfgang Hübschle – hatte der DAZ ihre Pläne bereits im Sommer vorgestellt und darauf verwiesen, dass mit dem Lechfischereiverein ein dickes Brett zu bohren sei. Damit ist man nun, so berichtet die Augsburger Allgemeine, ziemlich weit gekommen. Die Kahnfahrt soll durch einen Neubau auf dem Gelände, das der Stadt gehört, aber an den Fischerverein langfristig verpachtet wurde, durch einen Neubau aufgewertet werden. Betrieben soll das Projekt von der Regio-Tourismus-GmbH. Genaueres ist (noch) nicht bekannt.