Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

AfD-Parteitag: Wurm unterbricht Urlaub

Der AfD-Parteitag, der am 30. Juni in Augsburg beginnt, wirft lange Schatten voraus. Mit mehr als 10.000 Demonstranten, darunter zahlreiche autonome Gruppen, wird gerechnet. Zirka 2000 Polizisten werden im Einsatz sein – und nun auch der in Augsburg für Sicherheit zuständige Referent Dirk Wurm (SPD).

Ordnungsreferent Dirk Wurm

Nachdem es am vergangenen Donnerstag im Ältestenrat reichlich Kritik hagelte, hatte Augsburgs Ordnungsreferent Dirk Wurm (SPD) ein Einsehen und gab bekannt, dass er seinen lange geplanten Urlaub für drei Tage unterbrechen werde, um bei den geplanten Großdemonstrationen gegen den AfD-Parteitag vor Ort zu sein.

Dass sich Dirk Wurm bei einer politischen Großwetterlage in Sachen Sicherheit als Ordnungsreferent von Reiner Erben vertreten lassen wollte, hat nach Informationen der DAZ für Ärger im Ältestenrat der Stadt gesorgt. Da der AfD-Parteitag in Augsburg von einem Großaufgebot der Polizei geschützt und begleitet werden muss und es im Netz Aufrufe zu Krawallen gibt, wäre es nach Auffassung einiger Stadträte politisch unverantwortlich gewesen, hätte sich Dirk Wurm zu dieser Zeit im Urlaub befunden.

„In der Verwaltung und der Stadtregierung hatte der geplante Urlaub des Ordnungsreferenten für Irritationen gesorgt. Dem Vernehmen nach soll auch Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) nicht glücklich damit gewesen sein. Wie es heißt, ging Dirk Wurm zunächst davon aus, dass seine Anwesenheit nicht zwingend erforderlich sei.“ So berichtet die Augsburger Allgemeine über die Angelegenheit. – Dirk Wurm wird nun drei Tage, von Freitag bis Sonntag, vor Ort sein.



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros