DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 12.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

AfD gründet Kreisverband Augsburg

Die Partei “Alternative für Deutschland” hat jetzt auch ein Augsburger Gesicht: Am vergangenen Mittwoch Abend wurde im Restaurant Fischerstuben der Kreisverband Augsburg gegründet.

Das Vorstandsteam des AfD-Kreisverbands Augsburg

Deutschlandweit hat die gerade einmal drei Monate alte Euro-kritische AfD bereits etwa 13.000 Mitglieder. Auch in Bayern und Schwaben verzeichnet die junge Partei einen massiven Mitgliederzuwachs. Mit derzeit knapp 200 der über 1.700 bayerischen Mitglieder ist der Bezirksverband Schwaben einer der Vorreiter. Dementsprechend gut besucht war die Gründungs­versammlung in Augsburg, wo etwa die Hälfte der Augsburger Mitglieder anwesend war. Zum Vorstand des Kreisverbandes wurde mit großer Mehrheit Thomas Lis gewählt. Zu Stellvertretern bestimmt wurden Dr. Simon Kuchlbauer und Markus Bayerbach. Weitere Mitglieder im Vorstandsteam sind Stefan Porkert (Schatzmeister), Peter Matthäus (Schriftführer), Dominik Dobler (Jugendbeauftragter) und Judith Bochtler-Reiss (Frauenbeauftragte).

Unmut über die angeblich alternativlose Europolitik: Thomas Lis

Unmut über die angeblich alternativlose Europolitik: Thomas Lis


Thomas Lis, gebürtiger Augsburger, ist 50 Jahre alt, verheiratet und hat drei Kinder. Er führt seit 20 Jahren ein bekanntes Augsburger Einzelhandels­geschäft und war wie viele andere Mitglieder in der neuen Partei bisher nicht parteipolitisch engagiert. Das Verhalten vieler Politiker, sich mehr um Nebenverdienste als um die parlamentarische Vertretung zu kümmern, hat nicht zuletzt zu seinem politischen Engagement geführt. Dass jetzt Ministerpräsident Seehofer “den bayerischen CSU-Filz oberflächlich etwas säubern will”, sieht Lis auch als eine erste Reaktion auf das Erstarken einer neuen kritischen Partei.

Landesparteitag am kommenden Samstag

Am kommenden Samstag, 11. Mai findet in Ingolstadt der Landesparteitag der AfD Bayern statt. Auf dem Programm steht die Aufstellung der bayerischen Landesliste für die Bundestagswahl. Mit dem starken schwäbischen Bezirk und Augsburger Kreisverband im Rücken werden den schwäbischen Kandidaten, darunter Hermann Mayer aus Königsbrunn und Thomas Eisinger aus Augsburg (DAZ berichtete), gute Chancen eingeräumt, die Region im Fall des Einzuges in den Bundestag zu repräsentieren. Abgestimmt werden soll außerdem darüber, ob die AfD in Bayern auch an der Landtagswahl teilnehmen wird. Der Kreisverband Augsburg will diesen Antrag unterstützen. Inhaltlicher Höhepunkt in Ingolstadt wird der Vortrag von AfD-Vorstands­sprecher Prof. Lucke sein.