DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 12.11.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

AEV verliert in Ingolstadt

Die Augsburger Panther haben einen neuen Rekordspieler. Steffen Tölzer bestritt bei der unglücklichen 1:2-Niederlage beim ERC Ingolstadt sein 706. Spiel für den AEV und löst damit Duanne Moeser ab. Das einzige Tor für die Panther erzielte dabei David Stieler (52.). Für die Schanzer waren Mirko Höfflin (38.) und Wayne Simpson (40.) erfolgreich.

Drew LeBlanc (Nr. 19) fehlt den Panthern gewaltig Foto: DAZ-Archiv © Siegfried Kerpf

Trainer Tray Tuomie musste dabei weiter auf Drew LeBlanc und T.J. Trevelyan verzichten. Kurzfristig musste auch Jakob Mayenschein passen. Dafür feierte Dennis Miller sein DEL-Debüt.

Im Tor begann Markus Keller und der gebürtige Augsburger hatte im ersten Drittel auch reichlich Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Nach einer weitestgehend ausgeglichenen Anfangsphase wurden die Hausherren immer stärker und hatten durch Michael Collins freistehend vor Keller die große Chance auf den ersten Treffer (16.).

Keller im Mittelpunkt

Augsburgs Goalie hielt aber stark und wehrte wenig später auch in Unterzahl sehenswert gegen Brett Olson ab (17.). Kurz vor Drittelende hatten die Gastgeber den Jubelschrei bereits auf den Lippen, aber Keller konnte zweimal den Einschlag mit unfassbaren Paraden verhindern.

Erst fälschte Brandon Mashinter einen Schuss stark ab und anschließend hatte Matt Bailey das leere Tor vor sich, aber Keller warf sich dazwischen (je 20.) und sorgte dafür, dass es torlos in die erste Pause ging.

Nach Wiederbeginn waren die Panther dann jedoch deutlich besser im Spiel und erarbeiteten sich ein Übergewicht. Zwar traf Bailey den Pfosten des Augsburger Tores (26.), aber beim AEV verpasste Fraser bei einem Alleingang (27.) ebenso das 0:1 wie beispielsweise Thomas Holzmann kurz danach (29.).

AEV besser – Ingolstadt trifft doppelt

Beide scheiterten am hervorragend aufgelegten Jochen Reimer im Tor des ERC. Doch die Panther spielten weiter nach vorne, hatten auch noch mehr Gelegenheiten, aber der Treffer fiel auf der anderen Seite.

Tölzer wurde am eigenen Tor zu Fall gebracht, die Schiedsrichter ließen weiterspielen und so kam der Puck zu Höfflin, der Ingolstadt in Führung schoss (38.). Kurz vor Drittelende fiel sogar noch das 2:0, als Simpson den Puck von hinter dem Tor einfach Richtung Slot beförderte und dieser dann von Henry Haases Schlittschuh ins eigene Tor ging (40.).

Stieler netzt in Überzahl ein

Die Panther gaben sich aber nicht geschlagen und dominierten das letzter Drittel. Fraser konnte jedoch auch seinen zweiten Alleingang gegen Reimer nicht verwerten. Und so blieb es weiter beim 2:0 für die Hausherren (43.).

Der AEV drückte aber immer weiter und belohnte sich schließlich in Überzahl durch Stieler mit dem überfälligen 2:1 (52.). Wenig später hatte Mitch Callahan zudem die große Chance auf den Ausgleich, als er nach einem schönen Angriff völlig frei vor Reimer auftauchte, aber am ERC-Schlussmann scheiterte (54.).

So blieb es letztlich bei der unglücklichen Niederlage, aber die Panther haben am Sonntag gegen die Wolfsburg Grizzlys im letzten Spiel vor der Länderspielpause wieder die Chance auf Punkte. Das Eröffnungsbully im Curt-Frenzel-Stadion steigt um 19:00 Uhr.