Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

AEV ringt Berlin einen Punkt ab

Die Augsburger Panther ergattern in einem hochdramatischen Eishockeyspiel im heimischen Curt-Frenzel-Stadion gegen den Vizemeister Eisbären Berlin einen Punkt – und verloren somit in der Overtime, wo sie für einige Ungenauigkeit bestraft wurden. 

Poulin, immer wieder Poulin: Hier wird Adam Payerl (AEV) geblockt © Siegfried Kerpf

Nach der regulären Spielzeit stand es nach einem turbulenten Match mit zahlreichen Faustkampfeinlagen und Straftzeiten 1:1 (0:0, 0:1, 1:0, 0:1). Nach 3:30 Sekunden in der Overtime sorgte der Berliner Smith für die Entscheidung zugunsten der Eisbären, die im Drei gegen Drei flüssiger kombinierten.

Ein kurioses Tor sorgte für die glückliche Führung der Eisbären im zweiten Drittel. AEV-Goalie Olivier Roy ließ die Scheibe fallen, die schließlich in Briefmarkenstärke mit vollem Umfang die Torlinie überschritt. Dann wurde es turbulent und hart. Die Panther konnten weite Strecken des zweiten Drittels in Überzahl bestreiten und scheiterten dabei an ihren Ungenauigkeiten und an Berlins Goalie Poulin, der eine herausragende Performance zeigte.

In der 45. Minute war er dann doch machtlos, als Simon Sezemsky mit einer Direktabnahme nach Zuspiel von Stieler zum 1:1 einnetzte. Das Stadion brodelte: 4000 Zuschauer sorgten für eine großartige Atmosphäre. Die Panther kämpften wie die Löwen, doch immer wieder gab die Berliner Neuverpflichtung Poulin den Hexer.

Tore: 0:1 M. Dupont (26), 1:1 Sezemsky (45), 1:2 Smith (64).



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros