DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 26.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

AEV: Panther trennen sich von Fedra

Die Augsburger Panther und Geschäftsführer Max Fedra beenden ihre langjährige Zusammenarbeit am 31. März 2013.

Max Fedra war seit Juli 2005 Geschäftsführer der Augsburger Panther. Unter seiner Führung feierten die Panther 2010 mit dem Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft im Eishockey den größten sportlichen Erfolg. Nach Fedras Herzinfarkt im Oktober 2010 wurde die Geschäftsführerposition bei den Panthern nicht neu besetzt, „sondern durch enormen persönlichen Einsatz aller Mitarbeiter kompensiert“, wie es in einer Pressemitteilung der Panther heißt. Es sei geplant gewesen, Fedra „schrittweise wieder einzugliedern“. Ein Vorhaben, das scheiterte: „Die Augsburger Panther mussten aber trotz aller Bemühungen nun die Entscheidung treffen, zukünftig getrennte Wege zu gehen.“ Dies sei laut Lothar Sigl keine leichte Entscheidung gewesen. „So intensiv wie Max Fedra Eishockey lebte, so viel haben ihm die Augsburger Panther zu verdanken. Alle Mitarbeiter, im sportlichen und administrativen Bereich sowie meine Gesellschafterkollegen und ich wünschen ihm auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute, vor allem Gesundheit. Max Fedra ist im Curt-Frenzel-Stadion jederzeit willkommen,“ so Panther-Hauptgesellschafter Lothar Sigl.