DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 01.10.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

AEV gewinnt gegen DEG

Die Augsburger Panther haben einen weiteren wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs gefeiert. Gegen die Düsseldorfer EG gewannen die Panther nach Toren von Scott Kosmachuk (32.) und Jaroslav Hafenrichter (36.) verdient mit 2:0. Olivier Roy feierte seinen zweiten Shutout der laufenden DEL-Saison.

Augsburger Panther vs. Düsseldorf: AEV-Goalie Olivier Roy sichert mit einer großartigen Partie den Augsburger Sieg Copyright by: Siegfried Kerpf

Tray Tuomie setzte dabei auf das gleiche Personal wie bei der Niederlage in Mannheim – mit einer Änderung, denn Olivier Roy rückte für Markus Keller zwischen die Pfosten. Und Augsburgs Stammgoalie konnte sich gleich auszeichnen, denn in der vierten Spielminute lief Leon Niederberger alleine auf das Panthertor zu, aber Roy blieb im direkten Duell Sieger. Generell gehörte die Anfangsphase der DEG – die erste Chance der Panther ließ bis zur 12. Minute auf sich warten, als der aufgerückte Simon Sezemsky knapp über das Tor der Gäste schoss. Wenig später hatte der AEV in Überzahl einige gute Möglichkeiten, aber Mathias Niederberger und seine Vorderleute konnten den Einschlag verhindern.

Kosmachuk zur Führung

Mit Ablauf der Strafe musste wieder Roy sein Können zeigen und parierte erneut stark gegen Leon Niederberger (15.). So blieb es letztlich beim insgesamt leistungsgerechten torlosen Remis nach 20 Minuten.

Im 2. Drittel hatten die Panther dann nach einem Abwehrfehler der DEG bereits nach 16 Sekunden die Führung auf dem Schläger, aber der Schuss von T.J. Trevelyan war zu zentral und Niederberger konnte abwehren (21.). Es sollte für lange Zeit die einzige Gelegenheit auf beiden Seiten bleiben. Beide Mannschaften lieferten sich zwar ein schnelles Spiel, das hin und herwogte, aber die Torhüter hatten nur wenig zu tun. Zumindest, bis die Panther in Überzahl in Führung gingen. Sahir Gill legte dabei überlegt zurück auf Kosmachuk und gegen dessen Direktschuss konnte Niederberger nichts ausrichten (32.).

Hafenrichter erhöht

Und die Panther legten nach. Erst überstand man ein weiteres Unterzahlspiel und erzielte schließlich noch vor der zweiten Pause das 2:0. Dieses Mal brachte Patrick McNeill den Puck scharf vors Tor, Hafenrichter fälschte noch ab und die 6179 Zuschauer im ausverkauften Curt-Frenzel-Stadion konnten erneut jubeln.

Bei diesem Spielstand blieb es auch bis zur zweiten Sirene. Nach Wiederbeginn standen dann die beiden Goalies im Blickpunkt: Erst verhinderte Roy mit einem unfassbaren Reflex gegen Ken Andre Olimb den Anschlusstreffer (43.), dann zeigte Niederberger während eines Überzahlspiels des AEV sein Können und blieb gegen Matt Fraser Sieger (44.).

Kein Vorbeikommen an Roy

Auch danach hatten die Panther noch einige gute Gelegenheiten das Spiel frühzeitig zu entscheiden, ließen diese aber liegen. Doch auch so reichte es zu drei verdienten Punkten, da der überragende Roy alles hielt, was auf sein Tor kam. Der AEV springt dadurch auf einen Playoffplatz und kann am Sonntag beim nächsten Heimspiel gegen die Straubing Tigers weitere Punkte sammeln. Das Eröffnungsbully steigt um 16:30 Uhr.