DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 27.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Aachen vs. FCA 4:0

Eine bittere Niederlage am gestrigen Sonntag auf dem Aachener Tivoli wirft den FC Augsburg im Kampf gegen St.Pauli um den direkten Aufstieg in die Erste Bundesliga auf den Relegationsplatz zurück.



In einer ansehnlichen Zweitligapartie verstanden es die Aachener ihre Torchancen zu verwerten, während die Augsburger ihre Möglichkeiten nicht zu nutzen verstanden. Das klare Endresultat lässt zwar Schlimmes vermuten, aber der FCA spielte gegen Aachen auf Sieg und rannte noch nach dem 0:3 mit Kampfgeist und Siegeswillen gegen die drohende Niederlage an. Erst in der letzten Viertelstunde fügten sich die Brechtstädter in die Niederlage und mussten in der Schlussminute noch den vierten Aachener Treffer hinnehmen. Als symptomatisch für den gesamten Spielverlauf lässt sich die 35. Minute anführen: Brinkmann knallt das Leder gegen das Aluminiumgehäuse und im direkten Gegenzug netzte Aachen zum 2:0 Pausenstand ein. In der zweiten Halbzeit zeigte der FCA kontrollierten Offensivfußball, schnürte die Alemannia in deren Hälfte minutenlang ein, aber Möhrle, Bayer und de Roeck zeigten bei ihren Tormöglichkeiten keine Knipserqualitäten. Michael Thurk war wegen Oberschenkelproblemen verhindert. In der 63. Minute verwandelte Aachens Abwehrspieler Herzig die erste gefährliche Aktion im FCA-Strafraum per Kopfball zum 3:0.

Am kommenden Wochenende sind in der impuls arena die Kleebätter aus Fürth zu Gast. St. Pauli steht in Düsseldorf bei der Fortuna auf dem Prüfstand.