DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 10.01.2023 - Jahrgang 15 - www.daz-augsburg.de

Update: Fällungen auf Reese-Gelände verlaufen störungsfrei

Die Augsburger Wohnbaugruppe (ehemals WBG) hatte am heutigen Vormittag keine Probleme, die geplanten 57 Baumfällungen durchzusetzen.  Nur drei Klimaaktivsten besetzten drei Bäume und die zahlreich vor Ort anwesenden Polizisten mussten nicht räumen, da der Widerstand seitens der Aktivisten nach einigen Stunden beendet wurde.

Reese-Gelände heute Nachmittag – Foto: © DAZ

„Hätten wir alle 57 Bäume besetzen können, wäre es anders gelaufen“, so Dr. Ingo Blechschmidt vom Augsburger Klimacamp. Wie viele Baumkletterer unseren Aufrufen folgen, hänge auch immer vom Vorlauf der Mobilisierung ab, so Blechschmidt. Geplant ist an dieser Stelle eine dichte Wohnbebauung mit 450 Wohnungen. Dafür müssen die Bäume weichen. Wohnbaugruppe-Chef Dr. Mark Dominik Hoppe verwies auf den Stadtratsbeschluss und zeigte sich gegenüber der DAZ erleichtert, dass es an der Sommestraße zügig weitergeht. Bei den großen Bäumen handelt es sich um Pappeln, Birken, Linden, Weiden, Thujen und Kastanien. Die Aktion sei mit dem Grünamt der Stadt im Vorfeld abgestimmt worden, so Hoppe.  Nach Informationen der DAZ verzichtet die Wohnbaugruppe auf eine Strafanzeige.

Die Aktivisten erhofften sich von ihren Baumbesetzungen ein Umdenken bezüglich der Planung und eine erhöhte Aufmerksamkeit für die Rettung des städtischen Grüns.