KMA
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 22.10.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Panther verlieren in Iserlohn

Die Augsburger Panther mussten sich am Sonntag erstmals in der laufenden DEL-Saison auf fremdem Eis geschlagen geben. Bei den Iserlohn Roosters unterlagen die Panther nach einer Achterbahnfahrt mit 3:5. Die Treffer für den AEV erzielten Daniel Schmölz (25.), Brady Lamb (27.) und David Stieler (36.). Für Iserlohn waren Mike Hoeffel (3.), Alexander Petan (13., 44.), Brett Findlay (16.) und Marko Friedrich (47.) erfolgreich.

Tray Tuomie veränderte sein Team im Vergleich zur Heimniederlage gegen die Eisbären Berlin dabei auf drei Positionen. Christoph Ullmann und Thomas Holzmann rückten wieder ins Lineup für Alexander Lambacher und T.J. Trevelyan. Im Tor begann zudem Markus Keller statt Olivier Roy, doch der Panthergoalie musste früh hinter sich greifen. Bereits in der dritten Minute gingen die Hausherren in Führung, als Hoeffel nach schöner Kombination nur noch einschieben musste (3.).  Doch es kam deutlich schlimmer für die Panther, denn die Roosters trafen im ersten Drittel noch zwei weitere Mal. Per Schlagschuss aus der Distanz erhöhte Petan (13.) und Findlay fälschte wenig später einen Schuss von Ryan O’Connor noch entscheidend zum 3:0 ab (16.).

Tuomie reagierte im Mitteldrittel und brachte Roy für Keller, der bei den Gegentoren machtlos war, und tatsächlich traten die Augsburger völlig anders auf und fanden zurück ins Spiel.

Panther holen 0:3 auf

Schmölz fälschte einen Schuss von Patrick McNeill stark ab und besorgte den ersten Treffer für die Gäste, die nun tonangebend waren. In doppelter Überzahl traf Lamb wenig später zudem zum 2:3 sorgte somit wieder für Spannung (27.).

Dem AEV gelang sogar der Ausgleich, als Stieler in der 36. Minute abstauben konnte. Auch der vierte Treffer war möglich, aber es ging mit 3:3 in die zweite Pause.

Und im dritten Spielabschnitt waren es dann wieder die Gastgeber, die jubeln konnten. Im Powerplay erzielte Petan seinen zweiten Treffer des Nachmittags (44.). Und als Friedrich kurz danach den Puck zum 5:3 über die Linie stocherte (47.) waren die Roosters wieder auf der Siegesstraße.

CHL am Dienstag

Und dieses Mal brachte Iserlohn die Führung über die Zeit, denn obwohl die Panther bis zum Schluss alles versuchten, wollte kein weiteres Tor mehr fallen.

Für den AEV geht es nach der dritten Niederlage in der DEL in Folge nun wieder in der Champions Hockey League weiter. Am Dienstag ist Liberec in Augsburg zu Gast. Die Panther können mit einem Sieg das Achtelfinale perfekt machen und gleichzeitig auch dringend benötigtes Selbstvertrauen tanken.



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Buergerbueros 2