DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 19.11.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Rettet die Bienen: Volksbegehren erreicht notwendige Anzahl der Unterschriften

Das Volksbegehren Artenvielfalt, das mit dem Motto „Rettet die Bienen“ Änderungen im bayerischen Naturschutzgesetz anstrebt, ist am Ziel. 

Die Initiatoren vermelden, dass sich die erforderlichen zehn Prozent der Wahlberechtigten des Freistaats in die Listen eingetragen hätten. Ministerpräsident Markus Söder will die Wähler bei der Volksabstimmung auch über einen Alternativvorschlag abstimmen lassen. Es sollen sich mehr als eine Million Menschen für ein besseres Naturschutzgesetz eingetragen haben, somit seien die nötigen zehn Prozent erreicht. Ziel des Volksbegehrens ist es, mehrere Änderungen im bayerischen Naturschutzgesetz zu bewirken. Dabei sollen Biotope stärker vernetzt werden und die ökologische Agrarwirtschaft stärker ausgebaut werden.

„Ein großartiger Tag für den Artenschutz in Bayern. Wir sind überwältigt vom Zuspruch zu unserem Volksbegehren. Gemeinsam mit unseren Partner*innen ÖDP, LBV, BUND Naturschutz, Greenpeace, den Imkerinnen und Imkern, sowie vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern ist es uns gelungen, eine gesellschaftliche Bewegung für mehr Artenschutz auf den Weg zu bringen. Trotz des Widerstands der Staatsregierung und der Agrarlobby haben sich in nicht mal zwei Wochen über eine Million Menschen auf den Weg in die Rathäuser gemacht.“ So eine Stellungnahme von Peter Rauscher, der dem Kreisverband der Augsburger Grünen vorsitzt.