DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 05.11.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Zugunglück: Polizei nimmt Fahrdienstleiter fest

Zugunglück in Aichach: zwei Tote und 14 Verletzte – Fahrdienstleiter vorläufig festgenommen

Der Zusammenstoß zweier Züge in Aichach hat dramatische Konsequenzen:  zwei Tote und 14 Verletzte, nun ist der für die Strecke zuständige Fahrdienstleiter vorläufig festgenommen worden. Gegen den Mann bestehe der dringende Verdacht der fahrlässigen Tötung, so das Polizeipräsidium Schwaben Nord in Augsburg. Die Unfallursache lässt sich somit offenbar auf menschliches Versagen zurückführen.

Der von Augsburg nach Ingolstadt fahrende Regionalzug war am Montagabend kurz vor dem Bahnhof Aichach auf die Lok eines stehenden Güterzugs gefahren. Dabei wurden der 37 Jahre alte Lokführer und eine 73 Jahre alte Passagierin getötet. Nach bisherigen Erkenntnissen wird davon ausgegangen, dass der Unfall auf menschliches Versagen zurückzuführen ist. Inzwischen ist der 24-jährige Fahrdienstleiter gegen Auflagen wieder aus der Haft entlassen.

Foto (c) DAZ