DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 25.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

30 Prozent der schwäbischen Unternehmen nutzen Social Media

Plattform Facebook ist Favorit

Dank einer groß angelegten Studie der Zukunftswerkstatt der IHK Schwaben im Mai und Juni liegen erstmals für Schwaben umfassende Ergebnisse zu einem der wichtigsten Trend-Themen vor: Social Media.

Die Studie belegt die große Bedeutung, die dieses Thema inzwischen erreicht hat: 30 Prozent der über 200 befragten schwäbischen Unternehmen sind zumindest auf einem Kanal mit einem Profil vertreten. Die meist genutzte Plattform ist Facebook, gefolgt von dem deutschen Business-Netzwerk Xing. Spitzenreiter bei der Nutzung ist das Gastgewerbe, insbesondere Hotels. In dieser Branche nutzt über die Hälfte der Betriebe Social Media. Auf Rang Zwei befinden sich unternehmensnahe und personenbezogene Dienstleister. Unterdurchschnittlich sind der Handel und das produzierende Gewerbe vertreten. Die Unternehmensgröße spielt dagegen keine Rolle bei der Intensität der Nutzung von Social Media.

Von den Firmen, die bislang kein Social Media nutzen, planen 28% in den kommenden zwei Jahren in den Social Media Kanälen präsent zu sein.

Ziel Absatzsteigerung und Nachwuchsgewinnung

Als Hauptziel der Social Media Nutzung gaben die Firmen an, weitere Abnehmer für Produkte und Dienstleistungen finden zu wollen. Unter den Ausbildungsbetrieben mit Social Media Profil steht für 50 Prozent auch die Nachwuchsgewinnung im Fokus.

„Die Wirtschaft steht beim Thema Social Media am Anfang eines großen Wandels. Wer als Unternehmen wahrgenommen und auf moderne Art kommunizieren möchte, der wird langfristig Social Media nutzen“, kommentiert Klaus Weinmann, CEO der CANCOM AG und Vizepräsident der IHK Schwaben die aktuellen Zahlen. Für die Hälfte der befragten Unternehmer sei das Internet für ihr Unternehmen unverzichtbar geworden. Am kommenden Donnerstag veranstaltet die IHK ein IT-Podium mit dem Titel „Von Social Media zum Social Business“. Der Anmeldestand von 300 Personen zeigt für die IHK die Brisanz des Themas Social Media für die Unternehmerschaft in Bayerisch-Schwaben.