DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Sonntag, 24.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Großdemonstrationen für eine andere Energiepolitik

Nach Angaben der Veranstalter beteiligten sich am vergangenen Samstag zirka 250.000 Menschen an Demonstrationen gegen die Nutzung von Kernenergie.

In den vier größten deutschen Städten, Berlin, Hamburg, Köln und München ereignete sich am Samstag die größte aller Kundgebung in der langen Geschichte der deutschen Anti-Atomkraftwerk-Bewegung. Die Kundgebungen standen unter dem Motto, „Fukushima mahnt: alle Atomkraftwerke abschalten“. Zirka 250 Augsburger sind  allein mit dem „Bayern-Ticket-Zug“ der Grünen, so Vorstandssprecher Matthias Strobel, nach München gefahren, wo sich auf dem Odeonsplatz zwischen 30.000 und 40.000 Demonstranten versammelten. Die Kundgebung in München verlief „ohne Sicherheitsstörungen“, wie es in der Sprache der Polizei heißt. „Ich freue mich, dass sich keine Straftaten ereignet haben und wir weder Personen fest- noch in Gewahrsam nehmen mussten“, so der Münchner Einsatzleiter und Polizeivizepräsident Robert Koop.