Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Freitag, 23.2.2018 • Nr. 54 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de
sz

Augsburger Jusos bleiben bei ihrem Nein zur Großen Koalition

“GroKo? Nein danke!“ – Dafür wollen sich die Augsburger Jusos weiterhin einsetzen

Am Sonntag, den 21. Januar, hat der Parteitag der SPD in Bonn eine Entscheidung für den Weg der Regierungsbildung in Deutschland getroffen: Mit einem knappen Ergebnis hat sich die Mehrheit der Delegierten und Vorstandsmitglieder (56,4 Prozent) für Koalitionsverhandlungen mit der CDU und CSU ausgesprochen.

Die Augsburger Jusos lehnen eine Neuauflage der „GroKo“ dennoch weiterhin ab. „Wir haben auf einen anderen Ausgang gehofft, aber wir respektieren die Entscheidung der Delegierten“, so Silke Högg, die Augsburger Juso-Chefin. „Wie unser Bundesvorsitzender Kevin Kühnert sehen wir keine Basis mehr für eine Fortsetzung der Großen Koalition. Deshalb wollen die Jusos in den kommenden Wochen dafür Überzeugungsarbeit leisten, dass es für die Menschen in Deutschland besser sei, wenn die SPD für eine „GroKo“-Neuauflage nicht zur Verfügung stünde. “Insbesondere junge Menschen sind nach der Ankündigung von Martin Schulz, dass die SPD in keine weitere Große Koalition geht, mit großer Begeisterung in die Partei eingetreten. Nach dem Einverständnis des Parteitags, die Koalitionsgespräche mit der Union zu führen, haben wir weitere Prozentpunkte verloren. Dieses ‘weiter so’ haben wir nicht nur satt, sondern dieses ‚weiter so‘ wird die SPD auch nicht voranbringen”, so Högg.


© 2018 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress