Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Samstag, 16.12.2017 • Nr. 350 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de
hub

Turnier der Champions: Augsburger Schulen spielen um den Sparda-Cup

Seit über zehn Jahren gibt es sie - die Turniere der Augsburger Schulen um den Sparda-Cup. Veranstaltet von der Fachstelle Schulentwicklung und Bildung in Kooperation mit dem Kultur-und Schulservice Augsburg und gesponsert von der Sparda-Bank erfreut sich dieses Turnier großer Beliebtheit, da der Sieger nicht nur einen den Pokal erhält, sondern auch mit einer Fahrt nach Berlin belohnt wird.

Von Udo Legner

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!"

Das Siegerteam der Heinrich-von-Buz RS mit Bildungsreferent Hermann Köhler, Robert Kratzsch vom SPD-Büro, Ralph Puschner, Vorsitzender der Sparda-Bank und Erfolgstrainer Tobias Lutz (v.l.) -- Foto: Cornelia Pilz

“Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!”

Was jedes Jahr nur zwei deutschen Profiteams gelingt - die Qualifikation für das DFB-Pokalfinale in Berlin, das schafft eine Augsburger Schulmannschaft Jahr für Jahr spielend!

Von Beginn an war der Gewinn dieses Turniers an eine Einladung der Augsburger Bundestagsabgeordneten gekoppelt. Nach dem Rotationsprinzip luden die hiesigen Bundestagsabgeordneten Siegerteam samt Betreuer zu einer Pressefahrt in die Bundeshauptstadt Berlin ein. In diesem Jahr erfolgte die Einladung durch Ulrike Bahr von der SPD - und wie im letzten Jahr ging sie an die Heinrich-von-Buz Realschule, die ihren Titel verteidigen konnte. Auch in diesem Jahr war der Finalgegner das Maria-Theresia-Gymnasium, das sich zuvor im Elfmeterschießen gegen den zweimaligen Turniersieger aus dem Jakob-Fugger-Gymnasium durchgesetzt hatte.

Im Unterschied zu den Jahren, in denen EM oder WM ausgetragen werden, konnten in diesem Jahr nur die Schulen an dem “Turnier der Champions” teilnehmen, die das Turnier bereits gewonnen hatten. Neben dem Fugger, dem MTG und der Heinrich-von-Buz RS waren dies das Peutinger-Gymnasium, das im kleinen Finale um den dritten Platz dem Jakob-Fugger-Gymansium unterlag, und die Internationale Schule Augsburg.

Eine weitere Besonderheit dieses Kleinfeld-Turniers: In jedem Team muss stets ein Mädchen auf dem Platz stehen. Mit der Heinrich-von-Buz RS und dem MTG setzten sich die Teams durch, die die Mädchenposition am stärksten besetzt hatten. Als Partnerschule des FCA hat die Siegermannschaft bessere Trainingsmöglichkeiten, was eine Erklärung dafür sein mag, dass den teilnehmenden Gymnasien nur die Freude über die Plätze 2-5 blieb.

Im nächsten Jahr wird das Sparda-Bank Fußballturnier im Juni im Rahmen des Just Kids Festivals 2018 als “WM der Augsburger Schulen” ausgetragen und erhält durch die Teilnahme der Comenius Partnerschulen des Maria-Theresia-Gymnasiums aus Spanien, Holland und England internationalen Flair.


© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress