Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Freitag, 17.11.2017 • Nr. 321 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de
sz

Medienberichte: Weinzierl steht bei Schalke vor dem Aus

Der Abgang von Trainer Markus Weinzierl beim FC Schalke 04 steht fest. Dies will die in der Regel gut informierte Bildzeitung wissen. Manager Christian Heidel soll nach der enttäuschenden Saison angeblich Konsequenzen ziehen.

Markus Weinzierl

Markus Weinzierl (c) DAZ

Wie die Bildzeitung berichtet, soll der ehemalige FCA-Trainer bereits am heutigen Freitag von Schalke entlassen werden. Manager Christian Heidel habe sich nach der Rückkehr aus seinem Urlaub und einer dreistündigen Krisensitzung gegen eine weitere Zusammenarbeit mit Weinzierl entschieden. Laut Bild will sich Heidel am Freitag mit Weinzierl treffen, um ihm die Entscheidung zu erklären. Schalke 04 blieb unter Weinzierl weit unter den Erwartungen. Weinzierl soll nun dafür zur Verantwortung gezogen werden, dass die Knappen nach sieben Jahren in europäischen Wettbewerben in der kommenden Saison international nicht vertreten sind.

Der frühere Coach des FC Augsburg hatte die abgelaufene Saison nach fünf Niederlagen zum Start auf einem enttäuschenden zehnten Rang abgeschlossen. Alleinverantwortlich sei Weinzierl zwar nicht für die Misere, dennoch habe sich die Verpflichtung des Niederbayers Weinzierl als Fehler herauskristallisiert: Eine klare Spielidee oder eine klare Handschrift des Trainers sei selten zu erkennen gewesen. “Ich möchte, dass die Mannschaft ein klares Konzept auf dem Platz zeigt. Ich habe es nicht erkannt.” Diese vernichtende Trainer-Kritik äußerte unlängst Schalke-Manager Heidel, der mit Weinzierl zusammen für die Saison 2016/17 von Schalke verpflichtet wurde.


© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress