Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Donnerstag, 27.7.2017 • Nr. 208 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de
sz

Name wechsle dich: WBG wird “Wohnbaugruppe Augsburg”

Die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Augsburg GmbH (WBG) kümmert sich seit 90 Jahren um den Erhalt ihres bestehenden Wohnraums und um den Bau neuer Wohnungen. Dieses Jubiläum nimmt die WBG-Unternehmensgruppe zum Anlass, ihr Erscheinungsbild zu ändern.

Mit neuem Logo im Hintergrund: Dr. Mark Dominik Hoppe (li.), und Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl vor der Geschäftsstelle der Wohnbaugruppe Augsburg.

Mit neuem Logo im Hintergrund: Dr. Mark Dominik Hoppe (li.), und Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl vor der Geschäftsstelle der Wohnbaugruppe Augsburg. Foto: Bernd Jaufmann

Aus der WBG-Unternehmensgruppe wird die “Wohnbaugruppe Augsburg”. Die WBG stellt sich künftig als “Wohnbaugruppe Augsburg | Leben” unverändert der Aufgabe, breite Schichten der Augsburger Bevölkerung mit sicherem und sozial ausgewogenem Wohnraum zu versorgen.

Die AGS als “Wohnbaugruppe Augsburg | Entwickeln” führt weiterhin städtebauliche Entwicklungs- und Sanierungsmaßnahmen sowie Projektsteuerungen für die Stadt Augsburg durch. Daneben ist sie für Wohnungsverwaltungen von Eigentümergemeinschaften bzw. Stiftungen der Stadt Augsburg sowie für die technische Baubetreuung von städtischen Liegenschaften zuständig.

Auf die Wohnbaugruppe Augsburg kommen aufgrund der derzeitigen Wohnungsknappheit viele Herausforderungen zu. Insbesondere bei der „Offensive Wohnraum“ steht das Unternehmen der Stadt als wichtiger Akteur zur Seite.

Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl sprach der Wohnbaugruppe Augsburg erneut sein Vertrauen aus, dass die gegenwärtigen Aufgaben von dem Tochterunternehmen der Stadt bewältigt werden können. „Die Wohnbaugruppe Augsburg ist ein Flaggschiff der städtischen Beteiligungsunternehmen, sowohl aufgrund ihrer historischen Entwicklung als auch aufgrund der Bedeutsamkeit ihres Tuns: der Daseinsvorsorge für Augsburgs Bürgerinnen und Bürger“, so Dr. Gribl.

Die neuen Logos der ehemaligen WBG

Nomen est omen: Die neuen Bezeichnungen der "WBG", die nun so nicht mehr heißt

Um mit den aktuellen Aufgaben Schritt halten zu können, braucht es ein Unternehmen, das den Anspruch hat, sich weiterzuentwickeln“, so Mark Dominik Hoppe, Geschäftsführer der Wohnbaugruppe Augsburg. Dies betrifft Neubauprojekte ebenso wie die Kommunikation mit Mietern und Stadtgesellschaft. Hierbei will sich die Wohnbaugruppe Augsburg u. a. mit neuer Homepage, einem Mieter-Serviceportal und einem Mieter-Magazin neu aufstellen.

Zudem werden die ehemaligen Unternehmen WBG und AGS, deren Aufgabengebiete bislang in der öffentlichen Wahrnehmung oftmals schwer differenzierbar waren, nun unter dem gemeinsamen Dach der Wohnbaugruppe Augsburg agieren. „Mit der Veränderung unseres Erscheinungsbildes schaffen wir sowohl intern als auch nach außen eine Dynamik, um mit neuem Selbstbewusstsein unserem bewährten Auftrag nachzukommen“, so Hoppe.

Aus Anlass ihres 90. Geburtstags zeigt die Wohnbaugruppe Augsburg zudem noch auf einem weiteren Weg ihren frischen Drang zur Selbstdarstellung: Mit der Aktion „90 Jahre, 90 Taten“ wird das Unternehmen mit „90 guten Taten“ Vereine, Stiftungen, soziale Projekte und Einrichtungen o. ä. in Augsburg in Form von Spenden unterstützen. „Dazu können sich die Augsburger ab sofort per E-Mail an 90jahre@wohnbaugruppe.de bewerben“, erklärt Hoppe. „Wir möchten dazu gerne wissen: Wer sind Sie? Wobei benötigen Sie Hilfe und – vor allem – was verbindet Sie mit der Wohnbaugruppe Augsburg?“ Das Unternehmen behält sich vor, aus allen Einsendungen anschließend die zu unterstützenden Projekte auszuwählen. Der Wert der jeweiligen Spenden beträgt maximal 1.000 Euro, Teilnahmeschluss ist der 30. Juni 2017.


© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress