Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Mittwoch, 18.10.2017 • Nr. 291 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de
sz

Viertelfinale: Panther zeigen erneut großes Eishockey

Mit 4:0 (1:0; 2:0; 1:0) gewannen vor ausverkauftem Haus (6139 Zuschauer im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion) die Augsburger Panther gegen die Nürnberg Ice Tigers und glichen somit in der Best-of-seven-Serie um den Einzug ins Halbfinale der Deutschen Meisterschaft zum 2:2 aus.

Die Panther spielten im CFS-Hexenkessel mit Druck und Elan auf das Nürnberger Tor und hatten in Sachen Dramaturgie das Glück auf ihrer Seite: In den Phasen, in denen die Ice Tigers mächtig Druck entfachten, um einen Anschlusstreffer zu landen, verstand es der AEV mit Konterattacken den Abstand vergrößern. Trotz des deutlichen Ergebnisses hielten beide Mannschaften bis zur Schlusssirene das hohe Tempo und das hohe Spielniveau. Selbst die ältesten unter den 6139 Zuschauern konnten sich nicht daran erinnern, jemals ein besseres Eishockeyspiel der Augsburger gesehen zu haben. Vor einer phantastischen und frenetisch anfeuernden Kulisse schnürte Derek Dinger einen Doppelpack (12., 22.). Die restlichen Treffer erzielten Jaroslav Hafenrichter (37.) und Ben Hanowski (47.).

Nachdem nach vier Begegnungen zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe Gleichstand erreicht ist, hat sich die technisch beste Augsburger Mannschaft aller Zeiten bereits ein drittes Heimspiel gesichert. Sollten die Panther am kommenden Freitag den Schwung dieser Heimpartie (und das Glück) mit an die Noris nehmen, um dort erneut zu gewinnen, könnten die Augsburger im heimischen Stadion am kommenden Sonntag im sechsten Spiel den Sack zumachen.

Foto: (c) DAZ



© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress