Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Sonntag, 19.11.2017 • Nr. 323 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de

Warnstreik für das Klinikum Augsburg

Die Gewerkschaft ver.di hat für Montag, den 25. September 2017 die Beschäftigten des Klinikums Augsburg zu einem Warnstreik für einen Tarifvertrag Entlastung aufgefordert. Damit wird ein Streik nachgeholt, der bereits für den letzten Dienstag anvisiert worden war.

Klinikum Augsburg - Foto: Stefan Steinhagen

Klinikum Augsburg - Foto: Stefan Steinhagen

Angesichts bestehender Differenzen hinsichtlich der Auslegung der Notdienstvereinbarung zwischen dem Vorstand des Klinikums und ver.di hatte die Gewerkschaft ihre Arbeitskampfmaßnahmen vertagt. „Wir wollen Rechtssicherheit für alle Beteiligten und Patientengefährdungen ausschließen“, so Robert Hinke, Landesfachbereichsleiter für Gesundheit und Soziales in ver.di-Bayern. „Die Clearing-Stelle der Notdienstvereinbarung hat sich bewährt und gute Lösungen gefunden“, wie Stefan Jagel, ver.di-Gewerkschaftssekretär für das Gesundheits- und Sozialwesen in Augsburg und Region, erklärt.

Ver.di hat im Juli bundesweit Kliniken - unter anderem das Klinikum Augsburg, die Kreisklinik Günzburg-Krumbach oder die HELIOS-Amper Kliniken AG (Dachau) - zu Verhandlungen über einen Tarifvertrag zur Entlastung des Klinikpersonals aufgefordert. „Leider zeigt auch der Arbeitgeber des Klinikums Augsburg keine Bereitschaft, Entlastung für die Beschäftigten zu schaffen, so dass ein Warnstreik unvermeidlich wird“, so ver.di Gewerkschaftssekretär Jagel. 


Augsburg/Günzburg: Klinikbeschäftigte streiken für Entlastung

Die Gewerkschaft ver.di ruft die Beschäftigten des Klinikum Augsburg und der Kreisklinik Günzburg - Krumbach am Dienstag (19. September 2017) zum Warnstreik für einen “Tarifvertrag Entlastung” auf

„Leider zeigt der Arbeitgeber keine Bereitschaft, unserer Aufforderung zu Tarifverhandlungen über die Entlastung des Klinikpersonals nachzukommen“, so Stefan Jagel, zuständig bei ver.di Augsburg für das Gesundheits- und Sozialwesen. „Deshalb erhöhen [...]

weiterlesen »

“Haut ab!” - Zirka 1.500 Augsburger demonstrieren gegen eine Pegida-Veranstaltung

Eine Pegida-Veranstaltung mit zirka 40 Teilnehmern wurde zu einem Ausrufezeichen für ein weltoffenes Augsburg.

In Spitzenzeiten demonstrierten bis zu 1500 Menschen in der Augsburger Innenstadt für eine demokratische Stadtgesellschaft, ohne Rassismus und Islamphobie. Mit „Nazis raus“- und „Haut ab“-Parolen wurde die kleine Gruppe der Pegida-Anhänger zu nicht willkommenen Personen erklärt.

Die Münchner Pegida-Bewegung hatte ihre Veranstaltung [...]

weiterlesen »


“Afghanistan ist nicht sicher!”

Angesichts der anhaltenden Abschiebungen nach Afghanistan folgten erneut zirka 450 Menschen dem mittlerweile fünften Aufruf des Augsburger Flüchtlingsrats zu einer Demonstration gegen Abschiebungen in Krieg und Perspektivlosigkeit.

Flankiert wurde die Kundgebung von zeitgleich stattfindenden Veranstaltungen in zahlreichen weiteren deutschen Städten wie Hamburg, Berlin und Nürnberg. Im vergangenen Jahr hatte die Bundesrepublik Deutschland am 14. Dezember mit [...]

weiterlesen »

600 Teilnehmer bei Kundgebung gegen Abschiebungen nach Afghanistan

Anlässlich der bereits begonnenen Sammelabschiebungen nach Afghanistan haben am gestrigen Samstag nach Angaben der Veranstalter über 600 Menschen demonstriert.

Diese Politik sei menschenverachtend, so der Augsburger Flüchtlingsrat, der zu dieser Kundgebung aufrief.- “Über 600 Menschen folgten dem Aufruf und protestierten auf ihrem Marsch vom Königsplatz über Moritz- und Rathausplatz zum Stadttheater friedlich gegen Abschiebungen in Krieg und [...]

weiterlesen »


PEGIDA: Erste Gegendemo in Augsburg

Unter dem Motto “AugeNauF - Augsburg gegen Natio­nalismus und Fremden­feind­lichkeit” versammelten sich am gestrigen Freitagabend rund 180 Demon­stranten auf dem Königsplatz.

Die privat organisierte Veranstaltung, die sich unter anderem als Reaktion auf die PEGIDA-Montags-Demon­strationen in Dresden und anderen Städten verstand, bot mit einem offenen Mikrofon jedem Teilnehmer, der sich äußern wollte, die Gelegenheit zu einem fünfminütigen [...]

weiterlesen »

Augsburg gegen Rechts

Am vergangenen Dienstag haben mehr als 200 Augsburger auf dem Rathausplatz friedlich gegen eine rechtsextreme Kundgebung in der Stadt protestiert.

“Wir senden von unserer Friedens­stadt Augsburg aus eine klare Botschaft in die Region und die ganze Republik: Ihr seid nirgendwo erwünscht”, so OB Kurt Gribl in seiner Rede anlässlich der NPD-Veranstaltung, die zeitgleich auf dem [...]

weiterlesen »


Rechts macht mobil, Augsburg hält dagegen

Am vergangenen Donnerstag hat die NPD eine Kundgebung für den kommenden Dienstag, 3. September, in Augsburg angezeigt. Unter dem Motto „Asylflut und Eurowahn stoppen“ will die als rechtsextremistisch eingestufte Partei an diesem Tag um 16 Uhr auf ihrer „Deutschlandfahrt“ in der Augsburger Innenstadt auftreten.

Das Bündnis für Menschenwürde Augsburg-Schwaben e.V. ruft gemeinsam mit der Stadt Augsburg dazu auf, [...]

weiterlesen »

Marsch für Menschenrechte kommt heute nach Augsburg

„Kein Mensch ist illegal – wir bleiben alle“ lautet das Motto des Flüchtlingsmarsches, der heute in Augsburg ankommt. Auf ihrem nicht immer einfachen Weg von Franken nach München wollen die Flüchtlinge auf ihre Situation aufmerksam machen und gegen diese demonstrieren.

Von Rebecca Steinhart

Wird über Immigranten in Deutschland diskutiert, geht es in der Debatte meist um mangelnden [...]

weiterlesen »


Fukushima: Demonstration in Günzburg

„Abschalten vor dem Gau“, unter diesem Titel steht eine Anti-Atom-Demonstration am morgigen Samstag, 9. März, in Günzburg, am zweiten Jahrestag von Fukushima.

„Günzburg ist wie auch Augsburg vom benachbarten größten und gefährlichstem AKW Deutschlands bedroht“, wie es in einer Pressemitteilung des Bund Naturschutz heißt. Um 14 Uhr findet am Günzburger Marktplatz eine Kundgebung statt. Hauptredner ist [...]

weiterlesen »

Heute um 13.30 Uhr Demo gegen Studiengebühren

Zu einer Demonstration gegen Studiengebühren rufen die Augsburger Piraten in Zusammenarbeit mit dem Augsburger Bündnis gegen Studiengebühren auf.

Die Demonstration bildet den Auftakt zum Volksbegehren „Grundrecht auf Bildung ernst nehmen – Studienbeiträge abschaffen“, für das seit heute, 17. Januar um 10 Uhr und noch bis 30. Januar in den Bürgerämtern unterschrieben werden kann. Die Studiengebühren von bis zu [...]

weiterlesen »



© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress