Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Mittwoch, 28.6.2017 • Nr. 179 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de

Brechtfestival: Kulturbeirat will Wengenroths Engagement bis 2019 verlängern

Der Kulturbeirat kommt vor dem Hintergrund des aktuell von Festivalleiter Patrick Wengenroth präsentierten Brechtfestival-Programms für 2017 zu einer empfehlenden Meinungsbildung und übermittelte diese auf der heutigen Sitzung dem Kulturausschuss.

Patrick Wengenroth

Patrick Wengenroth

In dem Papier, das dem Kulturausschuss heute vorgelegt wurde, heißt es, der Kulturbeirat begrüße das von Patrick Wengenroth vorgelegte Programm und dessen zugrundeliegendes Konzept. Die Planungsarbeit und Programmrealisierung verdiene nicht nur angesichts der kurzfristigen Schließung des Großen Hauses und des fehlenden Interimsersatzes hohe Wertschätzung. Ihm sei es vor dem Hintergrund der räumlich-logistischen Notlage gelungen, ein aufregendes, zukunftsfähiges und geistreiches Festivalformat zu entwickeln: “Es changiert ausgewogen zwischen Tradition und Innovation, nimmt „Brecht und Augsburg“ ernst und trägt dabei eine ganz eigene Handschrift.”

“Im Sinne einer strukturellen Verstetigung, einer nachhaltigen öffentlichen Wahrnehmung und einer lebendigen Brechtpflege plädiert der Kulturbeirat, auf eine Verlängerung des Vertrags mit Herrn Wengenroth bis 2019 hinzuarbeiten”, wie der Kulturbeirat vorschlägt. Der so engagiert wie kompetent gestartete Leiter sollte nach Ansicht des Beirats das diesjährige Festival mit gestärktem Rücken angehen können.


Theatersanierung: Stadt konkretisiert ihr Vorhaben zur Zinssicherung bei Kreditaufnahmen und signalisiert grünes Licht für Bürgerentscheid

In Sachen Finanzierung der Theatersanierung hat sich gestern die Stadt genauer geäußert: Das neue Finanzierungsmodell diene ausschließlich der Zinssicherung und tangiere die Fragestellung des Bürgerbegehrens nicht.

Als gesonderte Vorlage soll in der kommenden Finanzausschusssitzung am 18. Oktober eine Ergänzung bezüglich der Theaterfinanzierung in die Nachtragsberatungen eingebracht werden. Ausgangspunkt der Ergänzung ist, dass das kommunale Haushaltsrecht [...]

weiterlesen »

Theatersanierung: Bürgerinitiative unterstellt Stadt “Taschenspielertricks”

Die “Initiative kulturelle Stadtentwicklung” vermutet, dass der neue Finanzierungsplan bezüglich der Theatersanierung als “Taschenspielertrick” gedacht ist, um ihren anvisierten Bürgerentscheid zur Theatersanierung abzuwehren.

Grundsätzlich begrüße die Initiative jeden neuen Denkansatz in Sachen Theatersanierung. Das würde besonders die Finanzierungskonzeption betreffen, da bei der inhaltlichen Planung weiterhin konzept- und ideenlos das Wunschkonzert der Theaterleitung gespielt werde. “Mit Taschenspielertricks [...]

weiterlesen »


Ausgetrickst - Wie die Stadt den Bürgerentscheid zur Theatersanierung abwenden will

Die umstrittene Sanierung des Augsburger Stadttheaters hat am gestrigen Donnerstag eine dramatische Zuspitzung erfahren. Zum einen vermeldeten die Sanierungskritiker nach sechs Monaten, dass sie ihr Ziel von 11.000 Unterschriften erreicht haben, zum anderen stellte die Stadt ein neues Finanzierungskonzept vor, das die Fragestellung des Bürgerbegehrens als „unzulässig“ in den politischen Raum stellt.

Von Siegfried Zagler

Theatersanierung I
Bürgerinitiative [...]

weiterlesen »

Zum Teufel mit dem Turamichele

Warum man das Turamichele-Fest abschaffen sollte: Ein kritischer Blick auf eine Augsburger Institution

Von Bernhard Schiller

„Hat womöglich der Kommerz gegen das Turamichele gewonnen?“, fragt Michael Hörmann in der Augsburger Allgemeinen und beanstandete die Inbeschlagnahme des traditionellen Turamichele-Festes durch den Marktsonntag. Aber ist es wirklich nur das, was am Turamichele fragwürdig ist? Schließlich wird dem Publikum [...]

weiterlesen »


Brechtbühne: Wie hoch sind die Gesamtkosten?

Die vor vier Jahren eröffnete Brechtbühne soll nun im Zuge der geplanten Theatersanierung abgerissen werden. Die Sanierungskritiker skandalisieren dieses Vorhaben mit dem Vorwurf des leichtfertigen Umgangs mit Steuergeldern. Wie hoch genau die Gesamtkosten des Baus sind und in welcher Höhe die Zuschüsse des Freistaats geflossen sind, will nun Stadtrat und Bürgermeister a.D. Peter Grab genau [...]

weiterlesen »

OB und Verwaltung bringen UNESCO-Bewerbung auf die Zielgerade

In einer internen Sitzung sind heute in der Stadtverwaltung von den beteiligten Referaten die endgültigen Strukturen festgeschrieben worden, um die Augsburger Bewerbung als UNESCO-Welterbe ohne Verzögerung fortzusetzen.

An der seit Wochen terminierten Besprechung von Referat OB, Kulturreferat und Baureferat wurden am schon vorliegenden Konzept die Feinabstimmungen vorgenommen, damit alle betroffenen Referate reibungslos zusammen arbeiten können. “So [...]

weiterlesen »


UNESCO: Peter Grab meldet sich zu Wort

Der ehemalige Kulturbürgermeister (2008-2014) der Stadt Augsburg hat sich in Sachen UNESCO zu Wort gemeldet. Peter Grab sitzt heute als Einzelstadtrat für die Wählervereinigung “WSA” im Augsburger Stadtrat.

In seiner Ägide als Kulturreferent entstand die Idee des Projekts. Nur 44.000 Euro habe die erste (bayerische) Bewerbungsstufe inklusive Begleitbuch gekostet, so Grab, der sich in einer [...]

weiterlesen »

Grüne wollen Theaterlandschaft neu aufstellen

Die Fraktion der Augsburger Grünen fordert, die Anregungen des Bürgerbeteiligungsprozesses umzusetzen und und die Theaterlandschaft neu aufzustellen.

Die Grüne Stadtratsfraktion zeigt sich nach der Vorstellung der Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsprozesses zum Theater “zufrieden mit dem Prozess an sich” und mit den Ergebnissen. „Wir Grüne haben immer wieder Beteiligungsprozesse maßgeblich angestoßen wie zum Beispiel das Theaterhearing oder die [...]

weiterlesen »


„Wir sind an unseren Grenzen“

Die Augsburger freien Theater organisieren sich und fordern mehr Geld

Von Frank Heindl

Die „Augsburger Theaterlandschaft“ – was ist das? Wenn in letzter Zeit von Theatersanierung und Bürgerbeteiligung die Rede ist, wird der Begriff oft genannt. Wer gehört dazu? Nun haben sich die Augsburger Freien Theater organisiert, um mit Forderungen an die Öffentlichkeit zu treten. Natürlich geht [...]

weiterlesen »

Kresslesmühle: Kurze Geschichte eines langen Scheiterns

Die Kresslesmühle war in den siebziger und achtziger Jahren ein Bürgerhaus mit politischer Zielsetzung. Diese Tradition soll nun wieder aufgegriffen werden. Dass die Geschichte des Bürgerhauses Kresslesmühle keine Erfolgsgeschichte, sondern eine Geschichte des Scheiterns auf höherem Niveau war, gehört zu den versteckten Geheimnissen der Stadt. Der von Reiner Erben angestrengte Wiederbelebungsversuch [...]

weiterlesen »



© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress