Die Augsburger Zeitung

DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur

Mittwoch, 24.5.2017 • Nr. 144 • Jahrgang 6 • www.daz-augsburg.de

Mozartfest: Lieder in Rokoko

Die Sopranistin Sibylla Rubens gab mit dem Pianisten Christoph Hammer im Rokokosaal des Schaezlerpalais einen vergnüglichen Einblick in die Wirren und Freuden der Liebe

Von Halrun Reinholz

Der „Spurensuche“ ist bekanntlich das Mozartfestival 2017 gewidmet – Spuren, die in alle Richtungen führen. Zu Mozart hin oder von Mozart weg. Im Rokokosaal des Schaezlerpalais gab die Sopranistin Sibylla Rubens einen sehr intimen Liederabend mit Werken von Mozart und Zeitgenossen – Joseph und Michael Haydn sind darunter, aber auch weniger bekannte Namen. Festivalleiter Simon Pickel stellte die Protagonistin als persönliche Künstlerfreundin vor und diese präsentierte ihr Programm mit Liebreiz und Charme - und hoher Professionalität. Christoph Hammer begleitete am Hammerklavier (nomen est omen) mit Augsburg-Bezug.

Der Pianist wies darauf hin, dass an einem Haus am Ulrichplatz eine Tafel auf den Klavierbauer Stein verweist. Auch das erste Lied („An das Klavier“) schlug in diese Kerbe. Traten Mozart und seine Zeitgenossen kaum mit Liedern in Erscheinung, so zeigte dieses Programm doch, dass sehr wohl Lieder geschaffen wurden. Leichtigkeit und Heiterkeit sind meistens als Grundton zu spüren. Hilfreich auch die Erläuterungen, die Christoph Hammer zur Programmauswahl gab.


Mozartfest: Luther, Telemann und der Horror Vacui

Unter der Leitung des Telemann-Experten Reinhard Goebel überzeugten die Mozartbotschafter der in Augsburg beheimateten Bayerischen Kammerphilharmonie und der Chor „Das Vokalprojekt“ aus Berlin hinter der barocken Fassade der evangelischen Ulrichskirche mit einem ebenso barocken Vortrag auf höchstem Niveau. Als Solisten brillant: Sarah Wegener (Sopran), Jan Kobow (Tenor), Benjamin Appl (Bariton) und Raimund Nolte (Bass). Das [...]

weiterlesen »

Aktion “Straßenklavier” wird um einen Tag verlängert - Ärger in der City Galerie

„Play me, I’m Yours“, soll einen weiteren Tag Flaneure und Passanten mit spontanen musikalischen Vorträgen im öffentlichen Raum beglücken. “Musik wird nicht von jederman als angenehm empfunden, denn stets ist sie mit Geräusch verbunden.” Dieses Wilhelm Busch-Zitat gilt für das Oktopus-Klavier in der City Galerie.

Die Straßenklavier-Aktion mit zehn öffentlich zugänglichen Pianos wird bis Sonntag, [...]

weiterlesen »


Mozartfest: Zum ersten Mal Mozart und „Wohin? Wo soll ich hin?“

Die „Spurensuche“ setzt sich fort und zum ersten Mal ist auch Mozart angekommen - im Deutschen Mozartfest zu Augsburg: “Wohin? Wo soll ich hin?” Als hätte Ino in der Telemann’schen Flucht-Kantate mit dem Klippensprung Mozart an der Hand in den himmlischen Jubel des Mozartfestes geführt.

Von Andrea Huber

So abrupt Georg Philipp Telemann in seiner dramatischen Kantate [...]

weiterlesen »

Mozartfest: Deutsch-französisches Jazz-Gipfeltreffen im Glaspalast

In der seltenen Kombination der beiden mehrstimmigen Instrumente Klavier und Akkordeon waren am Samstagabend im Rahmen des Augsburger Mozartfestes 2017 Michael Wollny & Vincent Peirani im H2-Zentrum für Gegenwartskunst zu Gast.

Von Andrea Huber

Nicht nur als Duo sind die beiden mehrfachen Echopreisträger auf ihrem Gebiet auf höchstem Niveau überzeugend. Aber gerade in ihrem innigen Zusammenspiel ergänzen [...]

weiterlesen »


Mozartfest: Teatro d’Amore - Monteverdi neu aufgelegt

Ein Crossover-Projekt mit Neuzeitgeist und Improvisation, dessen überraschender Höreindruck das Publikum begeistert: Christina Pluhar eröffnete gestern mit ihrem Ensemble L’Arpeggiata das Augsburger Mozartfest 2017.

Von Andrea Huber

Neue Noten ins Augsburger Mozartfest bringt nicht nur Simon Pickel als neuer künstlerischer Leiter, sondern auch das Festivalthema „Spurensuche“. Der pinke Pfeil zieht sich wie ein roter Faden durch [...]

weiterlesen »

7. Sinfoniekonzert: Wind un Wej

Klagelieder von den Domsingknaben und den Philharmonikern

Traditionell ist zwar eher der triste November den Klagegesängen vorbehalten, doch die Augsburger Philharmoniker haben ihr Mai-Konzert diesem tristen Thema verschrieben. Anlass ist die 6. Sinfonie von Mieczyslaw Weinberg für Knabenchor und Orchester, die in deutscher Erstaufführung in der Kongresshalle zu hören war. Weinberg [...]

weiterlesen »


Theater: Letzter Vorhang für Kaspar Hauser

Am Mittwoch, 10. Mai 2017 findet um 19.30 Uhr die letzte Aufführung von Hans Thomallas „Kaspar Hauser“ unter der musikalischen Leitung von Lancelot Fuhry im Textilmuseum statt.

Aus dem Nichts taucht am 26. Mai 1828 ein verwahrloster junger Mann in Nürnberg auf. Er bewegt sich sonderbar und gibt wirre Antworten. Er trägt einen [...]

weiterlesen »

Kunstprojekt mit Klavier: “Play me, I’m Yours” startet in Augsburg

Bei einem Pre-Opening am Königsplatz hat Bürgermeisterin Eva Weber heute Augsburgs Straßenklaviere präsentiert, die vom 7. bis 27. Mai auf öffentlichen Plätzen zum Musik machen einladen sollen.

Künstler aus Augsburg und Umgebung haben die Klaviere in den vergangen Wochen für die Aktion gestaltet, nun sollen sie ab Sonntag für jedermann zur Verfügung stehen. Bei schönem Wetter [...]

weiterlesen »


Kaspar Hauser im tim: Aus der Not eine Tugend gemacht

Als vorletzte Opernpremiere dieser Spielzeit zeigt das Theater Augsburg die zeitgenössische Oper „Kaspar Hauser“ von Hans Thomalla. Eine Produktion aus Freiburg, die dort im Herbst uraufgeführt wurde und in Koproduktion auf der Bühne des Großen Hauses ein Höhepunkt der Opernsaison sein sollte.

Von Halrun Reinholz

Die halb-szenische Aufführung im tim ist dennoch mehr als eine Notlösung. [...]

weiterlesen »

Fulminantes Finale der Conn-Ära mit Carmen und Bolero

Die letzte Ballettproduktion der aktuellen Spielzeit ist auch der fulminante Abschied von Ballettdirektor Robert Conn und vermutlich dem größten Teil seines Ensembles, das noch einmal alle Facetten seines Potenzials zum Besten gibt.

Von Halrun Reinholz

Ravels Bolero gilt mit seinem rhythmischen und klanglichen Spannungsbogen als Inbegriff der musikalischen Erotik, prädestiniert für eine tänzerische Darstellung, für [...]

weiterlesen »



© 2017 DAZ V1.0 •• Realisiert mit WordPress