DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

SPD/DIE LINKE-die soziale fraktion fordert eine Kurzzeitpflegeeinrichtung für den Großraum Augsburg

Die SPD/DIE LINKE-die soziale fraktion beantragt, dass die Sozialverwaltung mit dem Bezirk Schwaben die Schaffung einer Kurzzeitpflege für Menschen mit Behinderung im Großraum Augsburg auslotet.

Damit käme die Stadt einem dringenden Bedürfnis in der Bevölkerung nach und würde auch einen weiteren Punkt ihres „Aktionsplans Inklusion“ umsetzen. Bereits in der letzten Ratsperiode hat die Stadt Augsburg unter Federführung des damaligen SPD-Sozialreferenten Stefan Kiefer ein mit den Sozialverbänden abgestimmtes Konzept zur Förderung der Kurzzeitpflege für pflegebedürftige Senioren auf den Weg gebracht. Zudem wurde damals zusammen mit der Bevölkerung, Betroffenen und Sozialverbänden der „Aktionsplan Inklusion“ aufgestellt, der unter anderem auch eine Kurzzeitpflegeeinrichtung für Menschen mit Behinderung vorsieht.

Hierfür bestehe im Großraum Augsburg weiterhin erheblicher Nachholbedarf. Die Schaffung einer solchen Einrichtung stünde primär in der Kostenträgerschaft des Bezirks Schwaben. “Jetzt wäre aus Sicht der Fraktion SPD/Die Linke der richtige Zeitpunkt dafür, diesem Anliegen nachzugehen”, so die sozialpolitische Sprecherin Jutta Fiener.

“Die Corona-Pandemie verlangt von den Angehörigen der Menschen mit Behinderung extrem viel ab und bringt sie an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Deshalb ist es jetzt noch dringender, die bereits vor Corona als notwendig erachteten Maßnahmen zur Kurzzeitpflege für Menschen mit Behinderung gemeinsam durchzudenken und umzusetzen” so Stefan Kiefer.

 



Erinnerungskultur

Wanderausstellung zum Leben der Anne Frank gastiert in der Halle 116 in Augsburg: „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“

In Kooperation mit dem Anne Frank Zentrum Berlin präsentieren das Referat für Bildung und Migration und die Stabsstelle Kulturim Referat Oberbürgermeisterin in der „Halle 116“ vom 13.11. bis 3.12. die Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ zum Leben des jüdischen Mädchens Anne Frank (1929-1945).

Bildnachweis: Anne Frank Fonds, Basel

Die von einem umfangreichen Begleitprogramm flankierte Ausstellung richtet sich in erster Linie an Schulklassen, steht an den Wochenenden aber allen Besucherinnen und Besuchern offen. Folgender Link führt zu Öffnungszeiten und Anmeldemöglichkeit für Schulklassen:augsburg.de/kultur/erinnerungskultur/veranstaltungen.

Peer Education: Jugendliche begleiten Jugendliche

Grundlegend für das Projekt ist der Ansatz der Peer Education,der sich mit „Bildungsarbeit unter Gleichaltrigen“ übersetzen lässt. Durch die Begleitung von jugendlichen, speziell durch das Anne Frank Zentrum ausgebildeten Peer Guides, werden junge Besucherinnen und Besucher auf Augenhöhe zu einer aktiven Auseinandersetzung mit Themen aus Geschichte und Gegenwart ermutigt.

Neben den Führungen durch die Ausstellung, die durch Lesungen  und Vorträge ergänzt werden – jeweils für eine geschlossene Klasse und nur nach vorhergehender  Anmeldung – werden in Kooperation mit der Werkstatt Solidarische Welt und dem Kino-Dreieck Augsburg weitere Programmpunkte angeboten.

Sowohl für die Schulvorstellungen im Thalia Kino als auch die Veranstaltungen im Rahmen der Afrikanischen Woche zum Thema Rassismus gelten die Hygienekonzepte der jeweiligen Veranstalter. Informationen zu den einzelnen Programmpunkten sind den Flyern zur Anne Frank Ausstellung sowie der Website des Just Kids Festivals www.pop-poetry.de zu entnehmen.

 



Coronavirus in Augsburg: 1111 Infektionen bestätigt

Das Gesundheitsamt der Stadt Augsburg meldet 32 neue Covid-19-Fälle in den letzten 72 Stunden.

22 Neuinfektionen wurden bei Kontaktpersonen bestätigter Covid-19-Fälle festgestellt, eine Neuinfektion trat bei Reiserückkehrenden auf. Bei neun infizierten Person ist die Infektionsquelle (noch) unbekannt. Insgesamt hat das Gesundheitsamt in Augsburg 1111 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. 1007 Personen gelten als genesen, 88 sind aktuell infiziert, 16 Personen sind verstorben.

In den vergangenen sieben Tagen wurden 75 Neuinfektionen im Stadtgebiet gemeldet. Das entspricht etwa 25,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Weitere Informationen stehen unter www.augsburg.de/fallzahlen.



Bundesliga, dritter Spieltag

FCA verteidigt in Wolfsburg Tabellenplatz zwei

Im Duell der bislang besten Defensivmannschaften – der FCA und der VfL Wolfsburg kassierten in ihren beiden Auftaktspielen jeweils nur ein Gegentor – behielten beide Teams eine weiße Weste.

Von Udo Legner

Mit dem torlosen Unentschieden konnte dennoch keiner so richtig zufrieden sein: Für die Wölfe reichte es trotz eines klaren Chancenplus lediglich zum dritten Remis im dritten Spiel und für den FCA hätte ein weiterer Dreier die alleinige Tabellenführung bedeutet.

Der FCA lief mit der gleichen Startelf wie beim 2:0 Sieg gegen Dortmund auf. Nicht mit von der Partie war allerdings Chefcoach Heiko Herrlich, der mit einem Pneumothorax im Krankenhaus lag und von Co-Trainer Iraklis Metaxas vertreten wurde.

Die ersten Spielminuten waren vielversprechend: Mit einer Fünferkette bot der FCA dem Offensivspiel der Wölfe Paroli und knüpfte dabei nahtlos an die starke Defensivleistung gegen Dortmund an.

Es blieb beim 0:0 zur Pause –  Gikiewicz hält super und Gregoritsch vergibt Großchance

Bei der ersten Chance der Wolfsburger zeigte sich FCA-Torhüter Gikiewicz auf dem Posten, der Weghorsts Volleyschuss aus kurzer Distanz (7.) parierte. Fünf Minuten später hatte Gregoritsch nach einem Konter über die linke Seite den Augsburger Führungstreffer auf dem Fuß, aber er traf nur das Außennetz. Mit zunehmender Spieldauer dominierten die Wölfe das Spielgeschehen. Bei ihren meist über die linke Seite vorgetragenen Kontern kamen sie gegen die dicht gestaffelte Augsburger Abwehr jedoch kaum zu nennenswerten Torchancen. Eine Großchance gab es dagegen auf der Gegenseite (21.): Nach schönem Zuspiel von Gregoritsch stand Niederlechner plötzlich allein vor Keeper Casteels, umspielte ihn gekonnt, um dann den Ball danach klar am Wolfsburger Tor vorbei zu setzen.

Fünf Minuten später (26.) verfrühter Torjubel bei den Wölfen: Brekalo entzog sich geschickt den Augsburger Abwehrspielern und versenkte den Ball vorbei an Keeper Ginkiewich aus gut 16 Metern im unteren linken Toreck. Doch nach Heranziehen des Videobeweises entschied der Unparteiische Zwayer auf Abseitsstellung von Weghorst.

Bis zur Halbzeitpause fehlte es dem Offensivspiel hüben wie drüben an Durchschlagskraft, sodass es torlos in die Pause ging.

Fazit zur Halbzeit:

Der FCA überzeugte in der Defensive, ließ bei seinen wenigen Kontern jedoch die Effektivität und Kaltschnäuzigkeit vermissen, die ihn in den beiden vorherigen Partien auf die Siegerstraße gebracht hatte. Nach Wiederanpfiff beschränkte sich der FCA fast völlig auf die Defensive, was die Begegnung entsprechend einseitig machte. Aus diesem Spiel auf ein Tor vermochten die Wölfe aber kein Kapital zu schlagen, was nicht zuletzt an FCA Keeper Gikiewicz lag, der sowohl gegen Mehmedi (53.) als auch Brekalo (67.) in großartiger Manier klären konnte.

Neue Segel machen keinen Wind: Flaute im Augsburger Angriffsspiel

FCA-Coach Iraklis Metaxas reagierte auf die Flaute im Augsburger Angriffsspiel und blies zum Sturm. Er wechselte die gesamte Offensivabteilung aus (57.):für Niederlechner, Hahn und Gregoritsch sollten es Vargas, Finnbogason und Jensen richten. Aber auch der zweite Offensivanzug des FCA saß bei diesem Sonntagsspiel nicht so richtig. Abgesehen von einer Halbchance von Finnbogason (82.), dessen Diagonalschuss von Torhüter Casteels unschädlich gemacht wurde, waren Augsburger Torchancen Fehlanzeige.

And the Dream goes on

So blieb es am Ende beim torlosen Unentschieden, das Daniel Caliugiri für den FCA durchaus als Erfolg verbuchte: „Wenn man als FC Augsburg mit sieben Punkten aus drei Spielen startet, kann man zufrieden sein. Auf diesem Weg wollen wir in den nächsten Wochen weitermachen.“

Nach der Länderspielpause kreuzen am 4. Bundesligaspieltag der  Tabellenführer RB Leipzig und der Tabellenzweite FC Augsburg im Topspiel des Spieltags die Klingen (17. Oktober, 15.30 Uhr). Dieses Spiel in der WWK Arena sowie das darauf folgende Heimspiel gegen Leverkusen sind bereits ausverkauft.

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB Leipzig32108:267
2FC AugsburgAugsburg32105:147
3Eintracht FrankfurtFrankfurt32106:337
4Bayern MünchenFC Bayern320113:766
5Borussia DortmundDortmund32017:256
61899 HoffenheimHoffenheim32018:536
7Werder BremenSV Werder32015:506
8VfB StuttgartVfB Stuttgart31117:524
91. FC Union BerlinUnion Berlin31116:424
10Arminia BielefeldBielefeld31112:204
11Bor. MönchengladbachM'gladbach31114:5-14
12SC FreiburgSC Freiburg31114:7-34
13Hertha BSCHertha BSC31028:803
14Bayer LeverkusenLeverkusen30302:203
15VfL WolfsburgWolfsburg30301:103
161. FC Köln1.FC Köln30033:7-40
171. FSV Mainz 05Mainz 0530032:11-90
18FC Schalke 04Schalke 0430031:15-140