DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Bundesliga: FCA verliert gegen Leipzig und beendet die Saison mit Platz 15 – Bremen atmet noch

Der FC Augsburg schließt nach der 1:2 Heimniederlage gegen RB Leipzig seine 9. Bundesligasaison mit Platz 15 ab. Die Tore in einer interessanten und schnellen Partie erzielten Timo Werner für Leipzig (28./80.) und Ruben Vargas für Augsburg (72.).

Ein Ergebnis, das völlig in Ordnung geht, da der FCA 64 Minuten mit zwei Spielern in der Offensive zu Werke ging, die kaum einen Fuß auf den Boden brachten und immer wieder einfache Bälle nicht verarbeiten konnten. Beide Spieler schienen einst unersetzlich, beide wurden in der 64. Minute ausgewechselt und schon war mehr Schwung nach vorne zu verzeichnen, auch wenn die Top-Abwehr der Leipziger wenig zuließ. Durch zwei Stellungsfehler konnte Timo Werner zweimal Fahrt aufnehmen und zweimal den erneut unsicheren Koubek überwinden. Der Tscheche stand für Andreas Luthe im Tor, der verletzungsbedingt fehlte. Ein Spielbericht von Udo Legner folgt.


In einem furiosen Finish um den direkten Abstieg konnte sich Bremen mit einem 6:1 Kantersieg gegen Köln in die Relegation retten, da Düsseldorf gleichzeitig gegen Union Berlin mit 3:0 verlor. Bayern München wurde zum 8. Mal in Folge Meister – in einer Saison, die wegen der Corona-Pandemie zunächst abgebrochen wurde und dann im Schnelldurchlauf vor leeren Rängen zu Ende gespielt wurde.

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenFC Bayern342644100:326882
2Borussia DortmundDortmund34216784:414369
3RB LeipzigRB Leipzig341812481:374466
4Bor. MönchengladbachM'gladbach34205966:402665
5Bayer LeverkusenLeverkusen34196961:441763
61899 HoffenheimHoffenheim341571253:53052
7VfL WolfsburgWolfsburg3413101148:46249
8SC FreiburgSC Freiburg341391248:47148
9Eintracht FrankfurtFrankfurt341361559:60-145
10Hertha BSCHertha BSC341181548:59-1141
111. FC Union BerlinUnion Berlin341251741:58-1741
12FC Schalke 04Schalke 04349121338:58-2039
131. FSV Mainz 05Mainz 05341141944:65-2137
141. FC Köln1.FC Köln341061851:69-1836
15FC AugsburgAugsburg34991645:63-1836
16Werder BremenSV Werder34871942:69-2731
17Fortuna DüsseldorfDüsseldorf346121636:67-3130
18SC Paderborn 07Paderborn34482237:74-3720

 

 



Neustart: Open-Air auf Kunstrasen und Freilichtbühne mit den Augsburgern Philharmonikern

Die Augsburger Philharmoniker laden im Juni und Juli zu Konzerterlebnissen unter freiem Himmel ein, die man nach den langen Wochen der Corona-Stille nicht verpassen sollte: Im martini-Park, wo derzeit der »Kunstrasen« ausgerollt ist, und auf der Freilichtbühne am Roten Tor.

Folgende musikalische Highlights werden geboten:

Beethovens Donnerwetter“: Ein Musiktheaterstück für die ganze Familie von Jörg Schade und Franz-Georg Stähling mit Musik von Ludwig van Beethoven

Eine junge Konzertbesucherin trifft auf Ludwig van Beethoven. Beide kommen ins Gespräch, während eine Sextettformation der Augsburger Philharmoniker Beethoven seine berühmte 6. Sinfonie, die »Pastorale«, vorspielt. Naturschilderungen, Vogelstimmen, Gewitter! Eine spannende und unterhaltsame Begegnung des großen Meisters mit einer jungen Musikfreundin von heute – wobei das iPad einen besonderen Reiz auf Beethoven ausübt.

Jörg Schade, Beethoven

Lina Oppermann, junge Konzertbesucherin

Carl-Herbert Braun, Vater

Mitglieder der Augsburger Philharmoniker

Sa 27.6.2020 16:00 | Kunstrasen im martini-Park

So 28.6.2020 16:00 | Kunstrasen im martini-Park

So 28.6.2020 18:00 | Kunstrasen im martini-Park

Serenaden-Konzert:

Vicente Martín y Soler (1754 – 1806): Ouvertüre aus »L’arbore di Diana«

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791): Serenade für zwei Oboen, zwei Klarinetten, zwei Hörner u. zwei Fagotte Es-Dur, KV 375

Johannes Brahms (1833 – 1897): Serenade Nr. 2, A-Dur, op. 16

Wolfgang Amadeus Mozart prägte die ursprüngliche Freiluft-Gattung wie kein anderer. Gerade mit seinen Bläserserenaden setzte er neue Maßstäbe weit über die schlicht-unterhaltende Abendmusik hinaus: Kompositorischer Anspruch, kammermusikalische Subtilität und hohe Anforderungen an die einzelnen Spieler*innen zeichnen die kleinen Meisterwerke aus. Kein Wunder also, dass Johannes Brahms diese besonders genau unter die Lupe nahm. Er schuf mit seiner zweiten Serenade A-Dur op. 16 eine Bläserserenade à la Mozart und ergänzte sie um tiefe Streicher. Auftakt unseres Serenaden-Konzerts macht ein berühmter Zeitgenosse Mozarts. Der Spanier Vicente Martín y Soler hatte mit seinem 1787 in Wien uraufgeführten Dramma giocoso »L’arbore di Diana«

derartigen Erfolg, dass das Stück zeitweilig beliebter als die Opern von Mozart war. Zu hören ist die Ouvertüre des heiteren Lustspiels.

Augsburger Philharmoniker

Leitung: Domonkos Héja

Dauer ca. 60 Minuten

So 5.7.2020 20:00 | Kunstrasen im martini-Park

So 12.7.2020 17:00 | Kunstrasen im martini-Park

So 19.7.2020 20:00 | Kunstrasen im martini-Park

„Auf goldenen Flügeln“:  »Auf goldenen Flügeln« sind die Augsburger Philharmoniker unter der Leitung ihres Generalmusikdirektors Domonkos Héja zum Abschluss der Spielzeit zu erleben. Auftakt

des Konzertes am Roten Tor machen gleich mehrere Ouvertüren aus berühmten Opern, die seinerzeit auf der Freilichtbühne gegeben wurden: aus »Nabucco« von Giuseppe Verdi, in welcher der Freiheitsgedanke tatsächlich »auf goldenen Flügeln« emporsteigt; aus Verdis »Aida«, die sich gemeinsam mit ihrem Geliebten auf den Schwingen des tragischen Todes ins Jenseits begibt und aus Richard Wagners »Fliegender Holländer«, der von Beginn an zwischen beiden Welten umherirrt. Schwungvoll und grotesk geht es in Camille Saint-Saëns’ »Danse macabre« ins Jenseits, während in Leoš Janáčeks »Lachischen Tänzen« die fröhliche Landbevölkerung tanzt und sich im Johann Strauß-Klassiker »Die Fledermaus« in die abendlichen Lüfte erhebt. Am Ende des sommerlichen Konzerts unter freiem Himmel schwirren »Die Wespen«: Ralph Vaughan Williams lässt mit seiner Auftaktmusik zu Aristophanes’ gleichnamiger Komödie die kleinen Insekten mit ihren schillernden Flügeln umherfliegen.

Augsburger Philharmoniker

Leitung: Domonkos Héja

Dauer: ca. 75 Minuten ohne Pause

Di 21.7.2020 21:00 | Rotes Tor

Sa 1.8.2020 21:00 | Rotes Tor

Bitte beachten Sie, dass das Kartenkontingent aufgrund der derzeitigen Hygienemaßnahmen beschränkt ist – auf 100 Zuschauer*innen beim »Kunstrasen« bzw. 550 Zuschauer*innen auf der Freilichtbühne.



Augsburger Stadtsommer fördert Anregungen für „Urlaub daheim“

Unter dem Begriff „Augsburger Stadtsommer“ wollen die Stadt, Augsburg Marketing und Regio Tourismus Aktionen im Bereich Gastronomie, Kultur und Wirtschaft fördern und das Stadtleben im Sommer beleben. Auch corona-bedingte Verdienstausfälle in der Gastro-, Kultur und Schaustellerbranche sollen dadurch gemildert werden.

Angepasst an die geltenden Corona-Auflagen will der Augsburger Stadtsommer allen Augsburgerinnen und Augsburgern und allen Gästen der Stadt wieder ein Stück Normalität und Abwechslung bieten und zeigen, wie schön und lebenswert Augsburg ist. Weil größere Veranstaltungen und Fernreisen nicht möglich sind, laden wir dazu ein, den Sommer hier in Augsburg zu erleben und die Stadt neu zu entdecken“, so Oberbürgermeisterin Eva Weber

So solle beispielsweise Cafés und Restaurants die Möglichkeit gegeben werden, trotz Abstandsregelungen mehr Gäste zu bewirten, indem kostenfrei Parkplätze in Bewirtungsflächen umgewandelt werden können und gegebenenfalls sollen zu diesem Zweck auch ganze Straßen gesperrt werden. Der „Antrag zur Genehmigung einer Außenbewirtungsfläche während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie“ ist online auf www.augsburg.de/stadtsommer abrufbar.

Außerdem soll dem Schausteller-Verband e.V. ab sofort bis zum 14. September ermöglicht werden, zentrale Plätze in der Innenstadt mit Fahr- und Spielgeschäften sowie Süßwarenständen zu bespielen. Um die gebeutelte Schausteller-Branche noch weiter zu unterstützen, hat der Stadtrat die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der Kleine Exerzierplatz vom 31. Juli bis 13. September als „Temporärer Freizeitpark“ bespielt werden kann. Die geltenden Hygieneregeln müssen dabei eingehalten werden. Imbissbuden sind aus Konkurrenzgründen zur ansässigen Gastronomie und Losbuden aus gesetzlichen Gründen ausgeschlossen.

Die Lampion-Kunstinstallation in der Annastraße  und weitere Aktionen wie die Veranstaltungen auf der Sommerbühne im Annahof bis 15. August sollen ebenso wie Augsburger Radlwoche vom 4. bis 11. Juli einen Farbtupfer in den Sommer der Stadt bringen. Auf Familien warten unter dem Motto der Regio Tourismus GmbH „Urlaub dahoim“ gemeinsame Abenteuer – von Ausflügen in den Siebentischwald bis zu kinderfreundlichen Führungen durchs Fugger- und Welsermuseum.

Mit dem Augsburger Stadtsommer unterstützen wir bewusst unsere heimische Gastronomie, den Einzelhandel sowie die Kultur-, Tourismus- und Veranstaltungsbranche, wo aufgrund der Corona-Krise erhebliche und zum Teil existenzgefährdende Umsatzrückgänge zu verzeichnen sind“, so OB Weber.

Weitere Informationen finden sich unter www.augsburg-city.de/stadtsommer, www.augsburg.de/stadtsommer und https://www.augsburgtourismus.de. Unter dem Hashtag #augsburgerstadtsommer sind alle Bürgerinnen und Bürger wie Gäste der Stadt eingeladen, ihre besonderen Sommermomente in Augsburg auf den sozialen Medien zu teilen.

 



Stadtradeln 2020 in Augsburg für guten Zweck

Vom 4. bis 24. Juli findet wie bereits seit 11 Jahren wieder die internationale Kampagne STADTRADELN auch in Augsburg statt. Ab sofort kann man sich online amelden und somit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Seit Beginn der Teilnahme bei der Kampagne im Jahr 2010 wurden in Augsburg bereits über 4.500.000 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt, dadurch fast 600 Tonnen CO2 eingespart und ein klares Statement für die Fahrradstadt Augsburg gesetzt. Wie jedes Jahr werden die erfolgreichsten Teams in der jeweiligen Kommune sowie die erfolgreichsten Städte ausgezeichnet.

Wer im Stadtgebiet Augsburg wohnt, arbeitet, Mitglied eines Augsburger Vereins ist oder hier eine (Hoch-)Schule besucht, kann sich ab sofort unter www.augsburg.de/stadtradeln als „Stadtradler“ anmelden und entweder ein neues Team gründen oder einem bestehenden Team beitreten. Die Strecke kann im Online-Radkalender oder in der STADTRADELN-App eingetragen werden.

 



Bürgerbüros der Stadt Augsburg erweitern Service für mehr Erreichbarkeit

Durch eine verbesserte Erreichbarkeit und die Behebung von technischen Problemen liegt die Anzahl der Terminvereinbarungen in den fünf Bürgerbüros der Stadt Augsburg (Blaue Kappe/Stadtmitte, Lechhausen, Hochzoll, Kriegshaber, Haunstetten) mit 800 täglich beinahe wieder auf den Besucherzahlen des Vorjahres.

Die technischen Probleme der Bürgerbüros bei der Online-Terminreservierung konnten behoben werden, die telefonische Erreichbarkeit wurde verbessert und der Vorlauf für Terminreservierungen auf  vier Wochen verlängert. Des Weiteren können nun montags, dienstags und freitags ab 7:30 Uhr Termine über die üblichen Öffnungszeiten hinaus gebucht werden. Sobald es das Pandemie-Geschehen zulässt, sollen außerdem unabweisbare Spontankunden an einem neuen Sonderschalter bedient werden. „Die Bürgerbüros sind wichtige Anlaufstellen für alle Bürgerinnen und Bürger, deshalb arbeiten wir täglich daran, Service und Infektionsschutz für alle gut zusammenzubringen“, so Ordnungsreferent Frank Pintsch.

Unabhängig von der weiteren Entwicklung der Beschränkungen durch COVID 19 sieht Bürgeramtsleiter Dieter Roßdeutscher die Abwicklung des Parteiverkehrs in Form von Terminvergaben für Kunden sowie Mitarbeitende als wesentliche Verbesserung, um Verwaltungsgeschäfte zu erledigen. „Im bundesweiten Vergleich gehen bereits einige Städte mit Erfolg diesen Weg. Dass damit überfüllte Warteräume entfallen, kommt den Bürgerinnen und Bürgern nicht nur aktuell zu Gute.“

 



Augsburgs Hohes Friedensfest eröffnet

Am 30. Junistartet das Rahmenprogramm des Hohen Friedensfests auf der Sommerbühne im Annahof. Das Programm mit zahlreichen Vorträgen, Tanz, Theater, Kunst, Gesprächen und weiteren Aktionen steht unter dem Motto „Rituale“ und geht bis zum 20. August 2020.

Die Stadt Augsburg lädt zur Eröffnung mit einem Grußwort der Oberbürgermeisterin Eva Weber und zum Tanz-Theater von Baba Murah und Candomblé Berlin ein, welches am 30. Juni ab 20 Uhr auf der Sommerbühne im Annahof stattfindet. Die Gruppe zeigt passend zum Friedensfest-Thema „Rituale“ ein Reinigungs- und Heilungs-Ritual der afro-brasilianischen Candomblé Religion. 

Trotz Pandemie ist es dem Friedensbüro gelungen, ein Programm zusammenzustellen, das an die aktuell notwenigen Vorgaben während der Pandemie angepasst ist. So soll es beispielsweise Statt der traditionellen Friedenstafel am 8. August im Stadtgebiet kleine Friedenspicknicks geben, die mit dem Hashtag „Frieden teilen“ (#friedenteilen) im Netz vereint werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.friedensstadt-augsburg.de .