DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
DAZ-Archiv - www.daz-augsburg.de

Bundesliga

FCA sichert mit Unentschieden in Düsseldorf die Klasse

Der FC Augsburg sichert sich durch ein 1:1  Unentschieden bei Fortuna Düsseldorf den Klassenerhalt in der Fußballbundesliga und zählt somit in der kommenden Saison zum zehnten Mal in Folge zur Elite des deutschen Fußballs.

Drei Tage nach dem 1:3 gegen die TSG 1899 Hoffenheim warf Trainer Heiko Herrlich erneut die Rotationsmaschine an: Raphael Framberger, Felix Uduokhai, Rani Khedira, Noah Sarenren Bazee, Marco Richter und Florian Niederlechner kehrten in die Startelf zurück. Stephan Lichtsteiner, Marek Suchý, Daniel Baier, Eduard Löwen und Alfred Finnbogason nahmen auf der Bank Platz, Tin Jedvaj fehlte gesperrt (5. Gelbe Karte).

Es handelte sich von Beginn an um ein schnelles Bundesligaspiel. Beide Mannschaften standen hoch, liefen den Gegner intensiv an und fackelten auf dem Weg zum Abschluss nicht lange. Bereits nach sechs Minuten klingelte es im Kasten von FCA-Keeper Luthe. Rouwen Hennings versenkte nach einem Freistoß das Leder scharf und kontrolliert im langen Eck (6.). Da dem vermeintlichen Tor ein Handspiel vorausging, nahm Schiedsrichter Daniel Siebert den Treffer nach dem Videostudium aber wieder zurück.

Verrückterweise ging auf der Gegenseite kurz darauf der FCA in Führung. Philipp Max spielte Niederlechner in den Lauf, der im Strafraum zwei Gegenspieler umkurvte und dabei von der Grundlinie näher ins Zentrum zog, um schließlich überlegt ins lange Eck zum 1:0 zu verwandeln (10.). Düsseldorf wankte Richtung 2. Liga – aber nur kurz: Uwe Röslers Mannen schüttelten sich und übernahmen schließlich die Spielgestaltung. Einen Schuss von Erik Thommy konnte Uduokhai noch blocken (15.), doch wenig später stand es 1:1: Nach einem schweren Fehler von Gouweleeuw im Spielaufbau hatte erneut Rouwen Hennings Zeit und Raum und versenkte das Leder zum zweiten Mal im langen Eck. Diesmal zählte der Treffer (25.).

Der FCA zeigte nun die schwächste Phase des Spiels, verlor häufig im Aufbau leichtfertig die Kugel und zeigte nach vorne kaum Durchschlagskraft. Dazu zählten besonders die Situationen, in denen Marco Richter und Ruben Vargas die Akteure waren. Richter gelang nichts, während dem schnellen wie leichtfüßigen Vargas ein Abschluss gelang, ohne dass man dabei von einer “echten Torchance” berichten könnte (32.). Vargas ist deshalb zu erwähnen, weil er die Abschlussschwächen und die Fahrigkeit der FCA-Offensive verkörpert. Defensiv zeigte der FCA dagegen kaum Blößen, was aber auch dem Tabellensechszehnten geschuldet war, der nach vorne ebenfalls wenig zustande brachte.

Gäbe es beim Fußball eine Punktwertung, ginge die zweite Halbzeit hochkantig an den FCA, der nach dem Pausentee entschlossener und kreativer nach vorne kickte und durchaus gute Chancen kreierte. Nach einer feinen Flanke von Max drückte Niederlechner mit einer Direktabnahme die Kugel frei vor Fortunas Keeper Florian Kastenmeier aus kurzer Distanz am kurzen Pfosten vorbei (52.). Wenig später stand Niederlechner erneut im Fokus, als er in der Rückwärtsbewegung seinen Körper zwischen Niko Gießelmann und den Ball schob und den sterbenden Schwan gab, worauf Schiedsrichter Siebert richtigerweise nicht reagierte (54.). Der FCA blieb die aktivere Mannschaft und hatte durch Vargas die nächste Torchance, die Kastenmeier jedoch wenig Probleme bereitete (55.).

Im letzten Drittel der Partie zeigte sich, dass der FCA die bessere Mannschaft war. Nach hinten stabil, nach vorne gefährlich. Obwohl die Augsburger in der Schlussphase den Düsseldorfern noch zwei Torchancen gestatteten, blieb es beim 1:1.

Das Unentschieden reicht dem FCA am vorletzten Spieltag aus, um mit sechs Punkten vor dem prekären Relegationsplatz den Klassenerhalt  zu sichern. Zum Abschluss der Saison empfängt der FCA am Samstag (27. Juni, 15.30 Uhr) RasenBallsport Leipzig.

FCA: Andreas Luthe; – Jeffrey Gouweleeuw; Philipp Max; Felix Uduokhai; Raphael Framberger; – Rani Khedira; Ruben Vargas; Noah Sarenren Bazee; Marco Richter; Carlos Gruezo; – Florian Niederlechner;

Eingewechselt: Marek Suchý (89.); André Hahn (67.); Alfred Finnbogason (79.);

Ausgewechselt: Noah Sarenren Bazee (67.); Marco Richter (89.); Florian Niederlechner (79.); –

Auswechselbank: Tomáš Koubek (TW); Stephan Lichtsteiner; Jozo Stanić; Daniel Baier; Reece Oxford; Eduard Löwen;

Tore:

1:0 Florian Niederlechner (10.)
1:1 Rouwen Hennings (25.)

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenFC Bayern33254496:326479
2Borussia DortmundDortmund33216684:374769
3RB LeipzigRB Leipzig331712479:364363
4Bor. MönchengladbachM'gladbach33195964:392562
5Bayer LeverkusenLeverkusen33186960:441660
6VfL WolfsburgWolfsburg3313101048:42649
71899 HoffenheimHoffenheim331471249:53-449
8SC FreiburgSC Freiburg331291244:47-345
9Eintracht FrankfurtFrankfurt331261556:58-242
10Hertha BSCHertha BSC331181447:57-1041
11FC Schalke 04Schalke 04339121238:54-1639
121. FC Union BerlinUnion Berlin331151738:58-2038
131. FSV Mainz 05Mainz 05331141844:64-2037
141. FC Köln1.FC Köln331061750:63-1336
15FC AugsburgAugsburg33991544:61-1736
16Fortuna DüsseldorfDüsseldorf336121536:64-2830
17Werder BremenSV Werder33771936:68-3228
18SC Paderborn 07Paderborn33482135:71-3620